Toggle menu

Metal Hammer

Search

Das schreiben die anderen über die METAL HAMMER AWARDS 2014

von
teilen
twittern
mailen
teilen

powered by  Wodka GorbatschowRelentless EnergyEpiphone
präsentiert von STAR FM

Die METAL HAMMER AWARDS am 12.09.2014 haben Berlin und die Metal-Welt ganz schön gerockt! Neben den Konzerten von Blind Guardian, Paradise Lost, Deadlock und Reactory standen natürlich die Preise für Bands wie In Extremo, Venom, Arch Enemy und Within Temptation im Vordergrund.

Alles Wissenswerte zu den METAL HAMMER AWARDS findet ihr unter www.metal-hammer-awards.de.

Dieses eine Mal im Jahr darf der Metal sich selbst feiern – und neben allerlei Szene-Prominenz und fast 1000 Fans sind auch die Medien mit am Start, berichten vom Schwarzen Teppich und der Preisverleihung und zeigen Fotos von den METAL HAMMER AWARDS.

Einige Highlights aus der deutschlandweiten Presse und Online-Medien haben wir hier für euch zusammengestellt:

„Hauptsache handgemacht“: MOZ

Als Album des Jahres etwa kürten sie „Kunstraub“ von In Extremo. Als beste Gitarristen Björn Gelotte von In Flames und Richard Kruspe von Rammstein. Der englische Sänger und Bassist Cronos darf sich künftig „Legende“ nennen. Chefredakteur Thorsten „Zacke“ Zahn bekam von seiner Crew, die er seit 15 Jahren führt, einen Spezialpreis. Denn „Metal Hammer“ feierte an diesem Abend zugleich Geburtstag, das Magazin besteht seit 30 Jahren.

„Hier hängt der Metal Hammer“: BZ

Das Treiben hinter den Kulissen ist wirklich putzig anzusehen. Immerhin stehen hier gestandene Künstler wie In Flames-Gitarrist Björn Gelotte, der sich wie ein Kind über seinen Preis freut als wär er aus Eiskrem gemacht.

„Metal Hammer Awards mit Doro Pesch“: AEDT

Lange Haare, donnernde Bässe & E-Gitarren: Freitagabend rollte das Magazin „Metal Hammer“ zum sechsten Mal den schwarzen Teppich aus und vergab seine gleichnamigen Awards. Im Kesselhaus in der Kulturbrauerei traf sich das Who is Who der etwas härteren Gangart.

„Hölle, Blut und gute Musik“: Rolling Stone

Die „härteste“ Preisverleihung des Jahres fand am Wochenende in Berlin statt: Die „Metal Hammer Awards“ 2014.

„Laut, schwarz, metallisch“: Presseportal

Die Award-Show mit Live-Konzerten stand ganz im Zeichen dreier Jubiläen: nicht nur der Gastgeber feierte sein 30-jähriges Bestehen, auch Moderatorin Doro Pesch und Headliner „Blind Guardian“, begeistern seit nunmehr drei Jahrzehnten ihre Fans.

„Die härteste Gästeliste der Welt“: Bild.de

Während bei anderen Preisverleihungen das schönste Make Up oder die schönste Nebenrolle gekürt wird, werden bei den „Metal Hammer Awards“ die geilsten Riffs, die beste Metal-Hymen oder die stärkste Live-Band geehrt! Scheiß auf Etikette – hier wird geflucht, gerockt und richtig Party gemacht.

Bildergalerie auf Kalle Rock Berlin

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Video: Metallica “covern” Pokémon-Song

Fast könnte man es glauben: In dem Video ist ein Cover des Titelsongs des Hype-Games Pokémon GO über die Live-Performance von Metallica gelegt. Auch wenn der Gesang nahezu Lippensynchron auf James Hetfield passt, wird spätestens beim Klang der Stimme klar, dass es sich um einen Internet-Scherz handelt. Witzig ist das Ergebnis trotz allem - viel Spaß! https://youtu.be/2v74oV4qXRI
Weiterlesen
Zur Startseite