Dave Navarro stieg wegen Drogen nicht bei Guns N’ Roses ein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dave Navarro von Jane’s Addiction hat mal wieder darüber berichtet, wie er einst beinahe bei Guns N’ Roses eingestiegen wäre. Im „Appetite For Distortion“-Podcast, der sich ausschließlich um die „Gunners“ dreht, erzählte der Gitarrist davon, dass er in ernsthafte Gespräche mit Axl Rose bezüglich dessen verwickelt war, der Nachfolger von Izzy Stradlin zu werden. Sein Engagement sei jedoch an seiner Drogensucht gescheitert.

Unangemessene Konstitution

„Axl wollte wirklich, dass ich bei Guns N’ Roses einsteige“, rekapituliert Dave Navarro. „Und wir haben fast jeden Tag über Ideen und darüber geredet, wie die Band mit mir funktionieren könnte. Zu jener Zeit in meinem Leben war ich jedoch einfach nicht anwesend genug, um es zu machen. Ich hatte ein Vorspielen mit der Band, zu dem ich tatsächlich nicht erschien, weil ich zu versunken in meiner Drogensucht war und in der Verfassung einfach nicht dort auftauchen konnte. Aber es geschah, wie es geschah. Im weiteren Verlauf habe ich bei den Red Hot Chili Peppers gespielt.

Und sonderbarerweise spielte schließlich Flea bei Jane’s Addiction für eine Tournee. Und Duff McKagan spielte schließlich ebenfalls bei Jane’s Addiction für eine Tour. Zum heutigen Zeitpunkt ist das alles Schnee von gestern. Und wir sind alle Teil dieser kollektiven musikalischen Familie und haben alle unzählige Male miteinander gespielt.“ Obwohl Dave Navarro nie mit Axl Rose auf der Bühne stand, konnte der Musiker letztendlich einen Songwriting-Credit für Guns N’ Roses verbuchen. So spielte der mittlerweile 54-Jährige auf dem Gunners-Track ‘Oh My God’. Das Stück war ein Soundtrack-Beitrag von Axl Rose für den Arnold Schwarzenegger-Film ‘End Of Days’ aus dem Jahre 1999.

🛒  END OF DAYS-SOUNDTRACK JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden staffierten Wand mit Bierfässern aus

THE NUMBER OF THE BEAST ist ein Klassiker des Heavy Metal. Das Studioalbum aus dem Jahre 1982 enthält unter anderem die Übersongs ‘Run To The Hills’, ‘Hallowed Be Thy Name’ sowie den Titeltrack und macht eine Menge Spaß. Selbigen hatten Iron Maiden auch bei den Aufnahmen, wie Sänger Bruce Dickinson nun in einem Interview bestätigt (siehe unten). Unstillbarer Durst "Ich habe meinen Gesang hauptsächlich in einer heruntergekommenen Küche aufgenommen", erinnert sich der Iron Maiden-Frontmann. "Da war alles rausgerissen. Es war nichts drin außer nassem Putz an den Wänden und ich. Zu sagen, dort drin hätte es ein natürliches Echo gegeben, wäre…
Weiterlesen
Zur Startseite