Toggle menu

Metal Hammer

Search

Dead Cross von texanischer Polizei verhaftet, Gründe unbekannt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die US-Hardcore-Band um Dave Lombardo (Suicidal Tendencies, ex-Slayer) und Mike Patton (Faith No More und andere) befindet sich momentan auf US-Tour. Auf dem Weg von Houston nach Austin wurden sie von der Polizei angehalten, und den beiden Band-Mitgliedern Justin Pearson (Retox, The Locust) sowie Michael Crain (Retox) wurden Handschellen angelegt, wie dieser Instagram-Post von Lombardo zeigt:

Dead Cross gaben ein Statement heraus, und dass das Ganze kein Marketing-Gag oder Fake sei: „Wir wurden angehalten und all unsere Sachen wurden durchsucht, zudem wurden wir während der Kontrolle festgehalten. Wir wurden von unseren Rechtsvertretern dazu angehalten, nichts weiter zu diesem Vorfall zu sagen. Weitere Informationen werden dann von offizieller Stelle kommen.“

Die vier Musiker durften nach dieser Überprüfung durch die Polizei weiterfahren. Wir sind gespannt, welche Gründe die texanischen US-Cowboy-Polizisten hatten, Dead Cross festzuhalten.

Dead Cross :: DEAD CROSS

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Orange Goblin-Drummer darf nicht in USA einreisen

Orange Goblin haben - so wie es scheint - die Willkür der US-Behörden zu spüren bekommen. Wie die Londoner berichten, durfte ihr Schlagzeuger Chris Turner nicht für die anstehende Tour in die Vereinigten Staaten einreisen. Und das, obwohl die Band nach eigenen Angaben im Vorfeld alles Mögliche getan hat und sämtlichen bürokratischen Anfragen nachgekommen ist. Zur am heutigen 27. August startenden Konzertreise konnten die Doom-Sludger mit Chad Walls zum Glück kurzfristig einen Ersatz-Drummer engagieren. "Obwohl wir mit dem Visa-Antragsprozess vor über drei Monaten begonnen haben", führen Orange Goblin in einem ausführlichen Statement (siehe unten) aus, "obwohl wir eine der besten…
Weiterlesen
Zur Startseite