Deftones: Chino Moreno ist ein „Belieber“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Interview mit kerrang.com outete sich auch der Deftones-Sänger jetzt als „Belieber“. Es würde einige verwundern, aber der aktuelle Justin Bieber-Song ‘What Do You Mean?’ befinde sich auf seinem MP3-Player:

Ich habe diesen Song tatsächlich erst gestern runtergeladen“, gibt Chino Moreno in dem Interview zu. „Ich musste einfach; es war unvermeidbar! Jedes Mal wenn ich mich in mein Auto setze, kommt dieser Song. Und weißt du was? Ich mag ihn! Ich tue das wirklich. Ich weiß nicht, wie überraschend das für einige Leute sein mag. Ich glaube die Leute die mich kennen, wissen das ich viel kitschigen Scheiß höre. Ich habe damit kein Problem, also werde ich auch einfach diesen Song weiter genießen.“

Beliebers Unite!

Auch eine Band wie Metallica äußerte sich bereits zur allgegenwärtigen „Causa Bieber“. Sowohl James Hetfield als auch Lars Ulrich bezeichneten sich gar als „Belieber“ – die offizielle Bezeichnung für Justin Bieber-Fans.

Ich finde ihn sehr talentiert“, gab Schlagzeuger Lars Ulrich zu.

Es muss sehr schwer sein, das in seinem Alter durchmachen zu müssen, was er teilweise erleiden muss. Ich bewundere ihn also dafür, dass er trotzdem weiter macht und ich denke er ist super talentiert, ich denke also, ich bin so etwas wie ein „Belieber“.“

James Hetfield machte es noch deutlicher, indem er in einem Interview sagte: „Are we Beliebers? Yes.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Exodus: Kirk Hammett brachte Gary Holt die Gitarre bei

Gary Holt, der Mann an der Gitarre für die zwei Thrash-Urgesteine Exodus und Slayer, verdankt seine Versiertheit an den Saiten wohl einer weiteren Thrash-Personalie: Kirk Hammett. Die beiden kennen sich noch aus Kirks Pre-Metallica-Tagen, als er selbst noch bei Exodus spielte. Zusammen mit dem zweiten Gitarristen Tim Agnello und dem Schlagzeuger Tom Hunting gründete er die Band 1979. Vom Roadie zum Gitarristen „Tim Agnello war der Gitarrist, bevor ich einstieg“, erinnert sich Gary Holt in einem Video-Interview von Loudwire. Er war zu der Zeit der Roadie der Band und lernte dabei Hammett kennen. „Wir spielten in Hinterhöfen und auf Partys…
Weiterlesen
Zur Startseite