Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Deftones: Das müsst ihr über die Alternative Metal-Band wissen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am kommenden Freitag (25.09.) erscheint das neue Album der Deftones. Viele Fans können die Veröffentlichung wohl kaum abwarten, schließlich liegen zwischen dem letzten Langspieler GORE und OHMS ganze vier Jahre. Ungewöhnlich ist das nicht: Deftones ließen sich in der Vergangenheit meistens etwas mehr Zeit zwischen ihren Veröffentlichungen. Nun stehen sie kurz vor ihrem neunten Release. Diesen Anlass nutzen wir, um die Band im Folgenden etwas genauer zu beleuchten.

Deftones – Ohms jetzt bei Amazon.de bestellen

Skateboarden verbindet

Bereits auf dem Schulhof lernte sich die Urbesetzung der Deftones kennen. Chino Moreno, Stephen Carpenter und Abe Cunningham trafen sich erst zum Skaten, bevor sie in Carpenters Garage übersiedelten. Dort fand sich Moreno in die Rolle des Sängers ein, Carpenter griff zur Gitarre, während sich Cunningham hinters Schlagzeug setzte. Noch fehlte ein Bassist, also stieß Dominic Garcia hinzu. Letzterer blieb nur bis 1991, also etwa drei Jahre. Alle anderen sind noch heute Teil der Band.

Gene

Zentraler Schauplatz: Sacramento. In der kalifornischen Hauptstadt wurde nicht nur das Fundament der Deftones gelegt. Dieselbe Stadt ist auch der Geburtsort von Camilo Wong Moreno, der gemeinhin unter seinem Spitznamen „Chino“ bekannt ist. „Chino“ ist der spanische Begriff für „Chinese“. Erklärung: In den Augen seiner Onkels seien Morenos asiatische Gene stärker als die lateinamerikanischen. Der Name blieb haften.

Deftones
Deftones

Vor der Kamera

Gleich zu Beginn ihrer Karriere bespielten die Deftones mehr und mehr Clubs an der US-amerikanischen Westküste. Jene Spielfreude lenkte früher oder später Madonnas Aufmerksamkeit auf die Band. An der Seite einiger Mitstreitenden gründete sie erst wenige Jahre zuvor ihr eigenes Plattenlabel. Maverick Records nahm die Gruppe kurzerhand unter Vertrag. Ein neues Kapitel begann. Unter anderem mit einem Auftritt im 1996 erschienen Fantasy-Thriller ‘The Crow: City Of Angels’. Die Band durfte sich selbst spielen.

Durchbruch und Duett

Trotzdem ließ ihr Durchbruch noch bis Anfang der 2000er-Jahre auf sich warten. Erst mit der Veröffentlichung ihres bisher erfolgreichsten Langspielers WHITE PONY wurde die langjährige Arbeit der Deftones von internationalem Erfolg gekrönt. Ihr drittes Album stieg gleich auf dem dritten Platz der Billboard Charts ein, der Song ‘Elite’ räumte einen Grammy ab und Maynard James Keenan ist in ‘Passenger’ zu hören.

Promo/Warner Music

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Max Cavalera hat sich seine Dreadlocke abgeschnitten

[Update vom 29.10.2020:] Max Cavalera war von der öffentlichen Reaktion auf seinen kürzlichen "Haarverlust" ziemlich überrascht. Wir erinnern uns: Vor ein paar Tagen hatte sich der ex-Sepultura- und Soulfly- sowie Cavalera Conspiracy-Frontmann seine berühmt-berüchtigte Mono-Dreadlocke abgeschnitten. Das Teil ist in etwa so groß wie ein Arm eines erwachsenen Mannes. Nun sagte Max: "Ich dachte nicht, dass es so einen Sturm der Entrüstung geben wird." Bauchentscheidung "Es war irgendwie verrückt", gab Max Cavalera im Interview mit dem australischen Radiosender MMM Hard N Heavy zu Protokoll. Diese Reaktion habe ich nicht erwartet. Tatsächlich kam es ziemlich aus dem Blauen, als ich mich entschieden…
Weiterlesen
Zur Startseite