Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Deftones: Lärmkultur

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das komplette Interview mit Deftones findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Oktoberausgabe.

***

Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

Nicht alle Tastenkünstler besitzen einen derart großen Einfluss auf ihre Bands wie Frank Delgado bei Deftones. Auch auf dem neuen Album OHMS tragen vor allem seine Ideen zur einzigartig dichten Atmosphäre und herben Dynamik bei.

METAL HAMMER: Was war der Grund, dass ihr die Veröffent­lichung von OHMS ohne großen Vorlauf, sondern eher überraschend angekündigt habt?

Frank Delgado: Das Album wurde immer wieder verschoben. Mal war es der Mix, mal andere Sachen, die länger brauchten als geplant. So kam eines zum anderen, und irgendwann hatten wir keine Lust mehr, ein bestimmtes Datum zu nennen, nachdem wir vorher so viele hatten verstreichen lassen.

MH: Hörst du auch privat gerne Musik, die den Hörer auf eine emotionale Achterbahnfahrt schickt?

FD: Definitiv. Ich weiß, es klingt wie ein Klischee, aber mein Musikgeschmack ist extrem weit gefächert. Da läuft alles von älteren Dance-Sachen über Elektronik, Prog und Metal. Es kommt einfach darauf an, wie ich mich gerade fühle.


Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor stichelt gegen „verdammt jämmerliche“ Slipknot-Bandkollegen

Bald erscheint das erste Solo-Album von Corey Taylor und wie es sich gehört, rührt der 46-jährige Musiker schon jetzt ordentlich die Werbetrommel dafür und führt jede Menge Interviews. Zuletzt war er im Podcast von Clown zu Gast, wo er darüber sprach, warum jetzt genau der richtige Zeitpunkt für seine Solo-Aktivitäten ist. Und in einem neuen Interview mit „Kaaos TV“ erklärt Taylor auch, wie viel Spaß er bei den Aufnahmen zu seinem ersten Solo-Album hatte und dass es bei Slipknot so ganz und gar nicht laufen würde. Er geht sogar noch einen Schritt weiter und bezeichnet seine Bandkollegen bei Slipknot als…
Weiterlesen
Zur Startseite