Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Deicide: Hart am neuen Album

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das aktuelle Deicide-Album OVERTURES OF BLASPHEMY ist tatsächlich auch schon drei Jahre alt. Es wird also langsam Zeit für neuen Todesstoff aus dem Hause Benton & Co. . Gitarrist Chris Cannella gab in einem aktuellen Interview Infos zum Stand der Dinge bei den Florida-Death Metal-Veteranen. „Vor einem Jahr bin ich von Arizona nach Florida gezogen, und wir hatten schon vorher jede Menge Musik geschrieben.

Seit ich hier bin, sind wir quasi durchgestartet, da ich bei jeder Probe dabei sein konnte. Wir konnten also fokussiert an Songs arbeiten. Man wird auf den Aufnahmen definitiv den neuen Vibe innerhalb der Band hören. Unsere Kameradschaft hat sich gestärkt. Wir vier in einem Raum haben einfach nur eine großartige Zeit miteinander“, so der Deicide-Gitarrist.

🛒  OVERTURES OF BLASPHEMY bei Amazon

„Wir sitzen sehr gerne zusammen und machen gemeinsam neue Musik. Es wird hart, aggressiv… Viel Gitarrenarbeit, jede Menge cooles Drumming, und Glens Sachen am Bass und Gesang… Das ist aufregend und ich könnte nicht glücklicher sein.“ Für Ende Sommer 2021 ist eine Deicide-US-Tournee geplant. Support sollen Kataklysm, Internal Bleeding und Begat The Nephilim sein.

Cannella kam 2019 zu Deicide und ersetzte Mark English, der seinerseits 2016 als Nachfolger von Jack Owen die Schleudersitzposition als Gitarrist bei der Band eingenommen hatte.

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Arch Enemy trennen sich von Gitarrist Jeff Loomis

Ende 2023 gab es noch eine traurige Nachricht aus Schweden: Gitarrist Jeff Loomis spielt nicht mehr bei Arch Enemy. Der US-Amerikaner und die Melodic Death Metal-Gruppe haben sich für eine "freundschaftliche" Trennung entschlossen. An seiner statt haben Band-Mastermind Michael Amott und Co. Joey Concepcion in die Band geholt, der der Formation 2018 schon einmal ausgeholfen hat. Alles bleibt anders "Es war mir eine Freude, dass Jeff fast ein Jahrzehnt lang bei Arch Enemy gespielt hat", kommentiert Amott. "Wir hatten wahrlich einen Riesenspaß dabei, zusammen um die Welt zu touren. Freunde waren wir, lange bevor wir gemeinsam Musik gemacht haben. Und…
Weiterlesen
Zur Startseite