Toggle menu

Metal Hammer

Search

Destruction: Cover und Tracklist von THE CURSE OF THE ANTICHRIST

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wer eine so lange Geschichte wie Destruction hat, der muss live so einiges an Hits abdecken.

Das wissen Destruction natürlich selber und packen auf THE CURSE OF THE ANTICHRIST – LIVE IN AGONY gleich mal 21 Songs (zumindest auf der limitierten Version):

01. The Butcher Strikes Back
02. Curse The Gods
03. Mad Butcher
04. The Alliance Of Hellhoundz
05. D.E.V.O.L.U.T.I.O.N.
06. Eternal Ban
07. Urge The Greed Of Gain
08. Thrash Till Death
09. Metal Discharge
10. The Damned
11. Cracked Brain
12. Soulcollector
13. Death Trap
14. Unconscious Ruins
15. Life Without Sense
16. The 7 Deadly Sins
17. The Antichrist
18. Thrash Till Death
19. Reject Emotions (three drumkits Wacken Inferno version)
20. Total Desaster
21. Bestial Invasion

Am 31.07.2009 soll der Doppel-Live-Thrasher erscheinen.

Weitere Destruction-Artikel:
+ Gitarre von Destruction gestohlen
+ Destruction spielen nun doch beim Chris Witchhunter Tribute Concert
+ Destruction DEVOLUTION Review

teilen
twittern
mailen
teilen
Slash: Wegen diesem Album spiele ich Gitarre

Für viele Gitarristen ist Slash von Guns N’ Roses der Auslöser dafür, selbst in die sechs Saiten greifen zu wollen. Doch auch Saul Hudson, wie der Lockenkopf mit bürgerlichen Namen heißt, hat einmal ganz vorne angefangen. Im Interview mit Dave Cobb bei Apple Music's Southern Accents Radio hat der Musiker nun verraten, was ihn dazu inspiriert hat, selbst mit dem Gitarrespielen zu beginnen. Initialzündung So hat Slash wegen DISRAELI GEARS, dem zweiten Studiowerk der All-Star-Gruppe Cream um Eric Clapton, Ginger Baker und Jack Bruce, initial zur Gitarre gegriffen. Die Platte erschien 1967 und enthält Rock-Klassiker wie ‘Sunshine Of Your Love’…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €