Toggle menu

Metal Hammer

Search

Die 20 besten Metal-Geschenktipps zu Weihnachten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Artikel stammen von EMP und Amazon, bei den EMP-Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Wir starten den diesjährigen Geschenke-Tipp-Reigen mit einem Legenden-Utensil: Die Lemmy-Kapuzenjacke. Die Vorderseite ziert das Motörhead-typische Pik, umgeben von Lemmys Namen. Auf dem Rücken prangt ein Foto von Lemmys unverwechselbarem Rocker-Gesicht und zwei Worte, die alles sagen: „Lemmy Forever“.  (Zum Shop)

Für die etwas kleineren Menschen haben Arch Enemy ein schickes Produkt entwickelt, mit praktischen Druckknöpfen am Schritt. (Zum Shop)

 

Nicht nur für die frisch in diese Welt entschlüpften Metaller ein Spielzeug, sondern auch lustiges Item für die Fan-Vitrine geeignet: Ja, das soll Axl Rose sein. (Zum Shop)

Wen sommers wie winters kühle Waden plagen oder wer grundsätzlich gerne Strümpfe bis zum Knie trägt, dem kann hiermit Abhilfe geschaffen werden. (Zum Shop)

Nach der Dusche als Jedi-Kuschler vor die Glotze und ‚Star Wars‘ genießen? Kein Problem! (Zum Shop)

Und unter dem Jedi-Bademantel trägt frau (oder mann?) dann dieses Accessoire – fluchartiges Verhalten der restlichen Anwesenden ist garantiert. (Zum Shop)

Ebenfalls für Freunde des Absurden oder wenn ihr jemandem keine Freude machen wollt: Das todesmetallische Einhorn im T-Shirt-Format. (Zum Shop)

Zurück zu den praktischen Dingen des Alltags: Dieses wunderhübsche Iron Maiden-Mauspad darf in keinem Metal-Computerhaushalt fehlen! (Zum Shop)

Ein Weihnachtspullover ohne Weihnachtsbrimborium: Mit dem Volbeat-Pullover über die Nordsee schippern – oder einfach nur über den Weihnachtsmarkt schlendern (Zum Shop)

Die passende Kopfbedeckung zum Volbeat-Sweater oder mit Klebebart und Weihnachtsmann-Mütze und -Mantel: Die Slipknot-Santa-Gesichtsmaske (alternativ auch als S/M-Kostümierung zusammen mit dem Manson-Body tauglich). (Zum Shop)

 

Zurück zu den schönen und nützlichen Dingen für den Alltag: Ein Rammstein-Kettenanhänger in Form einer Rasierklinge. Das gute Stück ist aus einer Zinklegierung und hat eine Länge von circa 5cm und eine Breite von etwa 2,5cm. Für Rammstein-Fans ein absolutes Highlight! (Zum Shop)

Um zum Beispiel beim nächsten Wacken den Schlamm etwas wohnlicher aussehen zu lassen, könnt ihr diese Badeente dort artgerecht und dekorativ installieren. (Zum Shop)

Für die Köche und Küchenkünstler unter euch sollte dieses AC/DC-Schneidebrett ein unverzichtbares Utensil beim Essen und Zubereiten desselben sein. (Zum Shop)

Ihr habt immer noch keinen Wandkalender für 2018: Iron Maiden schaffen Abhilfe! (Zum Shop)

Wenn ihr nicht wollt, dass jeder Hinz und Kunz bei euch klingelt, macht mit dieser Fußmatte sofort klar, welches Reich sich hinter eurer Wohnungstür verbirgt. (Zum Shop)

Ein possierliches Spielzeug ist diese Wacken-Winter-Schneekugel, inklusive Wacken-Turm, Kuh und Ortsschild. (Zum Shop)

Und noch mal Motörhead: Verdunkelt euer Bad stilgerecht mit dem absolut coolen Warpig-Duschvorhang. (Zum Shop)

Mit diesem Hartschalen-Trolley zeigt ihr auf euren Reisen (nicht nur) rund um die Weihnachtszeit, wo euer Hammer hängt! (Zum Shop)

Pure Fucking Schal: Auch mit diesem Arch Enemy-Merchandising könnt ihr ein klares Statement setzen! (Zum Shop)

Und zum Schluss noch etwas Handfestes für die Herrenpfote: Die Heavy Metal-Armbanduhr. (Zum Shop)

Die METAL HAMMER Januar-Ausgabe 2018: Jahresrockblick 2017, Malcolm Young, Mickey Dee u.v.a.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Ohne Patch kein Metal? Tribut an die Kutte

Einst als Reparaturwerkzeug erfunden, ist der Flicken(-teppich) bei Metallern quasi ein Muss. Mindestens ein Patch mit Band-Logo, Album-Cover, Symbolen oder ähnlichen Grafiken gehört auf jede anständige Kutte. Hinten ein großer, vorne die kleinen - dieser "Design-Regel" folgend, sind die in der konservativen Presse sogenannten "schwarzen Gestalten" doch viel bunter als beschrieben. "An den Kleidern trugen die drei / Löcher und bunte Flicken, / Aber sie boten trotzig frei / Spott den Erdengeschicken." (aus ‘Die drei Zigeuner’, Nikolaus Lenau, 1838) Angefangen hat diese von den Rockern abgeschaute spezielle Personalisierung in den Siebziger Jahren. Als Hard Rock und Heavy Metal groß wurden,…
Weiterlesen
Zur Startseite