Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Die alten ‘Star Wars: Battlefront’ kommen zurück!

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Welle der Remaster und Re-releases macht auch vor den alten ‘Star Wars’-Spielen nicht halt. Bereits in der kommenden Woche können sich Fans auf ein Remaster des Singleplayer-Shooters ‘Dark Forces’ freuen. Nur wenige Tage später kehren auch die ersten beiden Online-Shooter der ‘Battlefront’-Reihe von vor rund zwanzig Jahren zurück.

Das Paket, das offiziell den Namen ‘Star Wars: Battlefront Classic Collection’ trägt, bringt die beiden Titel ‘Star Wars: Battlefront’ (2004) und ‘Star Wars: Battlefront 2’ (2005) in neuem Glanz zurück. Nun finden diese Klassiker ihren Weg auf die modernen Spielplattformen PS5, Xbox Series, Switch und Steam. Das am 14. März 2024 erscheinende Spielpaket verspricht nicht nur eine optische Auffrischung, sondern auch eine Reihe von Features. Hier könnt ihr es bei Steam sehen.

Ein Fest für ‘Star Wars’-Fans?

Dies wird im Paket sein:

  • Online-Support für bis zu 64 Spieler, was bedeutet, dass ‘Battlefront 1’ jetzt in noch nie dagewesener Größe spielbar ist.
  • Die Classic Collection enthält alle bisher veröffentlichten Bonusinhalte, darunter beliebte Karten und zusätzliche Helden.
  • Neben umfangreichen Multiplayer-Optionen erwartet euch eine Singleplayer-Kampagne, die euch durch Schlachten der ‘Star Wars’-Saga führt.
  • Der Galactic Conquest Mode erfordert strategisches Geschick, um die Galaxie zu erobern.
  • Der Hero Assault Modus wurde erweitert und ist nun auf allen Bodenkarten spielbar.

Ein kleiner Wermutstropfen: Die neue Kollektion scheint nicht mit den Originalen kompatibel zu sein. Aber keine Sorge, für Besitzer der Originalspiele gibt es einen Treuerabatt von 10 Prozent. Doch nicht alles ist rosig in der Welt der ‘Star Wars’-Spiele. Michael Barclay, Lead Designer bei Naughty Dog, erinnert uns an das gecancelte ‘Battlefront 3’ und bezeichnet es als „Verbrechen“. Warum wurde ‘Battlefront 3’ eingestellt? Die Gründe liegen in den Sparmaßnahmen der neuen Führung von LucasArts, die sich auch auf dieses Projekt auswirkten.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: Was bedeutet eigentlich der Band-Name? Wir erklären es euch

Slipknot gehören zu den erfolgreichsten maskierten Metal-Bands der Welt – dabei begann Anfang der 90er alles in einem feuchten Keller. Die "Basement Sessions" markieren die Geburtsstunde Slipknots. Shawn Crahan, Sänger Anders Colsefini, Kellereigentümer und Bassist Paul Gray sowie Pat Neuwirth an der Gitarre schnauften die ersten Atemzüge und hauchten Slipknot Leben ein. Paul Gray meißelte Slipknots Fundament Damals diskutierten sie viel über den Band-Namen. "Pull My Finger" stand weit oben auf der Liste schier unendlicher Möglichkeiten. Eine Entscheidung trafen sie nicht. Noch nicht. Denn zum damaligen Zeitpunkt blühte in Slipknots Heimatstadt De Moines, Iowa eine lebendige Metal-Szene. Bands kamen, Bands…
Weiterlesen
Zur Startseite