Diese Metaller solidarisieren sich mit der Ukraine

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine erschreckt Menschen auf der ganzen Welt. So ist es nur logisch, dass sich darunter auch viele Rock- und Metal-Musiker befinden. Diverse Künstler haben sich in den Sozialen Medien zu Wort gemeldet und verurteilen den Krieg, den Putin angezettelt hat.

Whitesnake-Chef David Coverdale schrieb: „Ein herzzerreißender Morgen. Das sind so unbeschreibliche, unglaubliche Nachrichten, zu denen man aufwacht…“ Dagegen wird The Offspring-Gitarrist Noodles ziemlich deutlich in Bezug darauf, wer hier der Aggressor ist: „Ich war sowohl in der Ukraine als auch Russland. Die Menschen beider Länder sind herzlich und gastfreundlich. Der unehrenhafte Putin ist aber ein mörderischer und blutrünstiger Diktator, der sein eigenes Volk bestiehlt.“ Des Weiteren haben unter anderem David Draiman (Disturbed), Clémentine Delauney (Visions Of Atlantis), Michael Sweet (Stryper), Brad Wilk (Rage Against The Machine) und Nergal (Behemoth) die aktuellen Geschehnisse kommentiert (siehe unten).

Am Boden zerstört

Wo führt das noch hin?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Michael Sweet (@michaelsweetstryper)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Adam Nergal Darski (@nergal69)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Brad Wilk (@bradwilk)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wacken Open Air (@wackenopenair.official)

Auf der Seite der Ukraine

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Richard Patrick (@filter_richard_patrick)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Angela Gossow (@thegossow)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Oli Sykes (@olobersykes)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jamey Jasta (@jameyjasta)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Alissa White-Gluz (@alissawhitegluz)

teilen
twittern
mailen
teilen
Bon Jovi: Originalbassist Alec John Such verstorben

Die Musikwelt trauert -- und im Besonderen die Ostküstenrocker von Bon Jovi. Denn Alec John Such, der Originalbassist der Gruppe, ist gestorben. Der in Yonkers im US-Bundesstaat New York geborene Musiker wurde 70 Jahre alt. Die traurige Neuigkeit überbrachte die Formation um Frontmann Jon Bon Jovi selbst in den Sozialen Medien. Über die Todesursache machte die Band allerdings keine Angaben. Verbindendes Element "Uns bricht das Herz, wenn wir die Nachricht vom Tod unseres lieben Freundes Alec John Such hören", schreibt Jon Bon Jovi. "Er war ein Unikat. Als Originalmitglied von Bon Jovi war Alec zentral für die Gründung der Band.…
Weiterlesen
Zur Startseite