Doku im Stream: Übergriffe und Nazi-Merch auf Metal-Festivals?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Team von „Strg_F“ hatte vor rund einem Monat über sexuelle Übergriffe und Nazi-Merch auf Metal-Festivals berichtet (siehe unten — wir berichteten auch im METAL HAMMER-Podcast darüber). Daraufhin gab es auf die rund 30 Minuten lange Funk-Doku unterschiedliche Reaktionen — sowohl positive als auch negative.

Megaphone Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Megaphone
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Als besonders großer Kritiker des Videos erwies sich Alexander Prinz aka Der Dunkle Parabelritter. Der Metal-YouTuber warf den Journalistinnen unter anderem Verallgemeinerung und Framing vor. Letzteres bedeutet Quellen so in seine Argumentation einzubauen, dass das eigene Narrativ gestützt wird. Darauf hat „Strg_F“ nun mit einem neuen Video reagiert und entkräftet darin die Vorwürfe des Parabelritters ausführlich und detailliert – viele seiner Einschätzung werden Punkt für Punkt auseinandergenommen.

Zu Wort kommen in der neuerlichen „Strg_F“-Reportage unter anderem METAL HAMMER-Autorin Christina Wenig und The Night Eternal-Sänger Ricardo Baum:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


[Originalmeldung vom 30.08.2023:] Die halbstündige „Strg_F“-Reportage ‘Übergriffe und Nazi-Merch: Was geht beim Metal?’ beschäftigt sich mit den Schattenseiten von Metal-Festivals: sexualisierte Gewalt, Nazi-Merch und zwielichtige Bands stehen im Fokus. Unten findet ihr die Doku im Stream.

Recherchiert haben die Reporterinnen auf dem Wacken Open Air, Party.San und Summer Breeze Open Air 2023. Dass sie selbst jahrelange Metal-Fans sind, tut der Dokumentation gut: Sie verzichtet weitgehend auf Klischees und Übererklärungen, sondern fühlt direkt vor Ort nach, ob die Metal-Community auf Sommer-Festivals wirklich die große familiäre Gemeinschaft ist, als die sie sich selbst wahrnimmt.

Die Antwort der schonungslosen, aber fairen Dokumentation: Ja, aber.

Der überwiegende Teil der Metal-Szene feiert friedlich miteinander, distanziert sich von einschlägigen Bands und deren Merchandise, und verurteilt jede Form sexueller Übergriffe. Um so schmerzlicher treffen die gravierenden Einzelfälle: Patches von NSBM-Bands auf Kutten und bei Händlern, Grabschen bei Crowdsurferinnen und uneindeutige und provokative Bands auf der Bühne kommen vor und sind ein Problem – wohlgemerkt und auch in der „Strg_F“-Reportage so beschrieben, nicht nur auf Metal-Festivals.

Reaktionen aus der Community

Die Veranstalter des Wacken Open Air, Party.San und Summer Breeze werden mit den Ergebnissen konfrontiert und nach Lösungen gefragt; sie führen Patch-Kontrollen durch und schließen betreffende Merchandise-Stände. Einzugestehen ist: Da ist noch Luft nach oben. Steel Panther müssen sich im Verlauf der halben Stunde Kritik an ihrer überspitzten Satire gefallen lassen, Bands wie Shining oder Mayhem zu provokativen und dummen Aussagen aus der Vergangenheit rechtfertigen.

Die Doku zeigt, wie (zumeist gemeinschaftlich und weitsichtig) Fans und Festival-Verantwortliche zu den Vorfällen stehen. Und sie erinnert daran: Jeder Einzelne ist dafür verantwortlich, dass die Metal-Gemeinschaft für jeden und jede gesund, inklusiv und sicher bleibt.

In den Kommentarspalten gibt es viel Zuspruch für die Doku und ihre Macherinnen und Macher:

„Als ein Metal-Head welcher echt stolz auf den generellen Zusammenhalt und Respekt in der Szene ist, schockiert es mich zu tiefst, dass solch unnötige und widerliche Handlungen vorkommen.“
„Die Frauen die so von Opfern sprechen… sollten sich was schämen! Hoffentlich passiert ihnen sowas nie! Unfassbar“
„Find es nice, dass der vom Party.San Team offen und ehrlich mit der Kritik umgeht.“
„Ich finde bei den Merch Ständen machen es sich die Veranstalter zu einfach. Da würde es doch schon reichen, ein paar Volunteers einzustellen, die gegen ein kostenloses Ticket die Stände abgehen und verbotenes Merch melden.“
„Wenn du sexuell belästigt wirst, ist es nicht deine Schuld egal wie du rumläufst!“
„Es tut der Szene gut, wenn sowas thematisiert und der Finger in die Wunde gelegt wird. Klar, erstmal tut es weh und vielleicht ist der erste Reflex, alles nicht wahrhaben zu wollen. Aber wir brauchen Reflexion und wohl leider auch externen Druck, um den selbstgestellen Ansprüche näher zu kommen, eine inklusive, tolerante und sichere Szene zu sein.“

Seht hier die Reportage ‘Übergriffe und Nazi-Merch: Was geht beim Metal?’ im Stream:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Über die Doku ‘Übergriffe und Nazi-Merch: Was geht beim Metal?’: „Metaller sehen böse aus, sind aber total lieb. Darüber ist man sich in der Metal-Community weitgehend einig. Aber stimmt dieses Selbstbild wirklich? Wir sind auf drei Metal-Festivals in Deutschland gefahren. Dort haben wir mit Metal-Fans gesprochen, uns die Line-Ups angeguckt und den Merch mal genauer unter die Lupe genommen. Nicht alles lässt das Metal-Herz höher schlagen. Einige Metalheads haben uns von sexuellen Übergriffen beim Crowdsurfen berichtet. Wie gehen die Festivals damit um? Wir haben bei Wacken, Party.San und Summer Breeze nachgefragt.“

Über den Kanal Strg_F: „Strg_F. Das steht für Suchen und Finden. Wir gehen für euch dorthin, wo es etwas zu entdecken gibt, tauchen ein und decken auf. STRG_F sind eine Gruppe junger Reporter.innen, die über das berichten, was sie selbst bewegt. Ehrlich, nah, ungeschönt.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Nova Rock 2024: Alle Infos zum Festival

Datum Das Nova Rock Festival findet vom 13. bis zum 16. Juni 2024 statt. Veranstaltungsort Das Nova Rock findet auf den Pannonia Fields bei Nickelsdorf, Österreich, statt. Adresse: Pannonia Fields 2425 Nickelsdorf, Österreich Nova Rock Preise & Tickets Aktuell sind Tickets ab 239,99 Euro (inklusive Campen und Parken) hier erhältlich. Das Nova Rock 2024 wird nicht wie zuvor angekündigt 3 Tage dauern, sondern erneut 4 Tage! Natürlich sind alle bereits gekauften Tickets ohne Aufpreis automatisch für den zusätzlichen Tag gültig. Bands In dieser Liste gibt es regelmäßige Updates – neu hinzugekommene Bands sind fett markiert. Against The Current Alice Cooper Alien Weaponry…
Weiterlesen
Zur Startseite