Donald Trump bat Kid Rock um Rat bzgl. ISIS und Nordkorea

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kid Rock hat in einem Interview mit „Fox News“-Moderator Tucker Carlson eine dezent abstruse Anekdote über Donald Trump zum Besten gebracht. So habe ihn dieser 2017, als der Musiker zusammen mit Ted Nugent und Sarah Palin auf Besuch im Weißen Haus war, um Rat sowohl in Bezug auf den Islamischen Staat als auch Nordkorea gefragt (siehe Video unten).

Ein offenes Buch

„Trump wollte einen Tweet posten“, beginnt Kid Rock seine Plauderstunde. „Ich möchte keine unpassende Bemerkung machen. Hoffentlich mache ich das nicht. Der Tweet sollte ungefähr so gehen: ‚Wenn du dich jemals dem Kalifat anschließt, wenn du das versuchst, wirst du tot sein.‘ Und er meint: ‚Was hältst du davon?‘ Ich sagte nur: ‚Großartig. Ich kann das nicht besser machen.‘ Doch als es veröffentlicht wurde, war es umgeschrieben und politischer, um politisch korrekter zu wirken. Einfach nur: ‚Habt Angst.'“

Bei einer anderen Gelegenheit hätten sich beide Landkarten angeschaut. „Und ich denke mir nur: ‚Sollte ich hier dabei sein?'“, rekapituliert Kid Rock. „Denn ich mache dreckige Alben manchmal. Er fragt mich jedenfalls: ‚Was, denkst du, sollten wir angesichts Nordkorea machen?‘ Ich stammelte nur: ‚Was? Ich finde nicht, dass ich qualifiziert bin, das zu beantworten.'“ Des Weiteren lobte der 51-Jährige Donald Trump dafür aus dem Stegreif zu sprechen. „Wenn du dir ein Interview mit Joe Biden anschaust, und ein Trump-Interview — dann gibt es keinen Vergleich zwischen beiden. Und Trump spricht spontan. Ich verstehe, wie es ist. Manchmal drückst du dich falsch aus. Aber ich höre lieber jemandem zu, der von Herzen spricht und sich hier und da mal falsch ausdrückst.“

🛒  SWEET SOUHTHERN SUGAR JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot wollten sich mit Joey Jordison versöhnen

Joey Jordison ging am 26. Juli 2021 von uns. Davor hatten Slipknot offenbar vor, eine Brücke über die Kluft zwischen der Band und ihrem einstigen Schlagzeuger zu bauen. Dies gab Frontmann Corey Taylor im Interview mit "The Fader" zu Protokoll. So wurde der Sänger gefragt welchen Einfluss der Tod von Jordison auf die Arbeiten am aktuellen Album THE END, SO FAR hatte. Jetzt oder nie "Es hat sich definitiv eingeschlichen, weil es geschehen ist, während wir an Teilen der Musik gearbeitet haben. Wir haben das Album ihm gewidmet", sagte Corey Taylor über Joey Jordison. "Wir hatten gehofft, es würde nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite