Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Pearl Jam: Eddie Vedder teilt in Song gegen Trump aus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Trump ist laut Eddie Vedder verzweifelt

Die USA sind aufgrund der anstehenden Wahl gespalten wie nie zuvor – und auch Eddie Vedder von Pearl Jam hat eine klare Meinung gegenüber einem der zwei Präsidentschaftskandidaten. In einem Interview mit der britischen Sunday Times spricht er über die Inspiration für das Lied ‘Wreckage’ das auf dem neuen Album der Band, DARK MATTER, enthalten ist – und die hat mit Trump zu tun.

„Es gibt einen Mann in den Vereinigten Staaten, der immer noch sagt, dass er keine Wahl verloren hat“, sagt der Sänger besorgt. „Und die Leute verbreiten und verstärken diese Botschaft, als ob sie wahr wäre.

Trump ist verzweifelt“, fährt Vedder im Interview fort. „Ich glaube nicht, dass es jemals solch einen verzweifelten Kandidaten gegeben hat, nur um sich selbst aus dem Gefängnis zu halten und den Bankrott zu vermeiden. Alles steht auf dem Spiel, und er spielt das Opfer. Er sagt Sachen wie: ‚Zumindest tun sie das mir an, denn wenn nicht, würden sie es dir antun‘ – aber du hast deine Steuerunterlagen nicht gefälscht. Du hast keine klassifizierten Informationen in deinem Keller. In dem Lied geht es darum, dass wir uns nicht von so einer Person auseinandertreiben lassen werden. Besonders nicht von einer Person ohne würdige Ziele.“

Seine Zeit ist vorbei

Auf die Frage, ob Trumps Zeit vorbei sei, sagt Vedder: „Ich kann es kaum erwarten. Die meisten nachdenklichen Menschen haben schon jetzt ein Trauma wegen ihm.“

DARK MATTER ist nicht das erste Album, das ein Lied dieser Art ethält. Pearl Jam feuerten schon 2020 auf dem Vorgänger GIGATON gegen den Republikaner. Im Song ‘Quick Escape’ ging es darum, wie die Menschheit auf einem komplett verwüsteten Planeten einen Ort sucht, „den Trump noch nicht ruiniert hat“. Am Ende muss sie schließlich auf den Mars auswandern, um neues Leben zu finden. Hoffentlich bleibt das nur eine Science-Fiction-Geschichte.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Within Temptation: Sharon Den Adel über Rechtsruck in Europa

Es ist schwierig, Musik vom Musiker zu trennen In einem Interview mit Metal Musikast sprach Sharon Den Adel von Within Temptation erneut darüber, warum die Band häufiger ihre politischen Ansichten in ihren Songs äußert. Auf dem aktuellen Album BLEED OUT befinden sich Songs wie ‘Wireless’ und der Titel-Track, die aktuellen Themen wie den Krieg in der Ukraine und den verdächtigen Tod von Mahsa Amini, einer iranischen Frau, die „festgenommen“ wurde, weil sie kein Kopftuch trug, thematisieren. „Ich denke, es ist sehr schwierig, die Musik von der eigenen Person zu trennen“, sagt die Sängerin der Band. „Erst recht, wenn man sieht,…
Weiterlesen
Zur Startseite