Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Dream Theater im Erdbeben-Gebiet Chile

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das große Beben Ende Februar in Chile ist zum Glück vorbei, diverse Nachbeben erschütterten die Region trotzdem. Dream Theater stecken mittendrin, denn ihre Tour führte sie genau jetzt nach Chile.

Schlgzeuger Mike Portnoy gefällt das gar nicht, wie er zum Konzert am Freitag (12.03.2010) in Santiago mitteilte: „can’t wait to . . . get the hell outta“. Er wolle nur die Show hinter sich bringen und dann endlich Land gewinnen.

Einige örtliche Fans nahmen allerdings Anstoß an dieser Aussage und bezeichneten den Dream Theater Musiker als Feigling. Das wollte Portnoy nun nicht auf sich sitzen lassen und erklärt:

„I can’t believe there are Chileans that are bad-mouthing me and calling me a coward because we are not exactly comfortable in their earthquake. We came to Santiago to play for our great fans here … I’m sorry if the constant aftershocks have us slightly weirded out and uncomfortable.“

Immerhin sind er und Dream Theater überhaupt vor Ort, um live zu spielen. Die Tour abzusagen kam für die Band anscheinend nicht in Frage.

teilen
twittern
mailen
teilen
Live Nation will Bands weniger für Konzerte zahlen

Musiker und Bands bricht derzeit aufgrund der Corona-bedingten Konzertverbote eine riesige Einnahmequelle weg. Doch damit nicht genug: Wie in einem Memo des Live Nation zu lesen ist, das rollingstone.com offenbar erlangt hat, plant der weltweit größte Tournee-Veranstalter, künftig seinen Künstlern weniger für ihre Auftritte zu zahlen. Klar, auch Firmen wie Live Nation (das Shows von unter anderem System Of A Down, Metallica und Alter Bridge ausrichtet) müssen irgendwie auf die aktuelle Unsicherheit reagieren. Das Unternehmen will die Bürde dafür nun scheinbar den Bands auflasten. In besagtem Memo teilt die Firma den kooperierenden Künstleragenturen seine Pläne für 2021 mit. Demzufolge will…
Weiterlesen
Zur Startseite