Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Drei Todesfälle: Die Metal-Welt trauert

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In den letzten Tagen sind gleich drei Musiker aus der Metal-und Rock-Szene verstorben, dazu liegt noch ein weiterer im Koma. 2020 beginnt wahrlich traurig und wir sind mit unseren Gedanken bei den Familien und Freunden der Opfer – und wünschen Juan Alderete nur das Beste.

Sean Reinert

Der langjährige Schlagzeuger der Progressive-/Tech Metal-Pioniere Cynic ist in der Nacht von Freitag (24.1.) auf Samstag im Alter von nur 48 Jahren gestorben. Eine Todesursache ist aktuell noch nicht bekannt. Reinert war gemeinsam mit Gitarrist/Sänger Paul Masvidal Gründungsmitglied von Cynic und stieg im September 2015 aus der Band aus. 1991 waren Reinert und Masvidal Mitglieder der legendären Death und nahmen das Album HUMAN auf. Nach der zugehörigen Tournee kehrten sie zu Cynic zurück.

Joe Payne

Der ehemalige Bassist von Nile und Divine Heresy wurde nur 35 Jahre alt. Eine Todesursache ist momentan nicht bekannt. Divine Heresy-Gitarrist Dino Cazares teilte die traurige Nachricht über Facebook. „Wieder einmal musste jemand viel zu früh von uns gehen. Ich war mir nicht sicher, doch seine Familie hat seinen Tod bestätigt. Er war ein großartiger Freund und Band-Kollege sowie ein unglaublicher Musiker. Obwohl er bei Divine Heresy Bass spielte, war er auch ein sehr guter Gitarrist. Wir haben viele fantastische Momente miteinander geteilt. Wir werden dich vermissen. Ruhe in Frieden, mein Freund.“

Auch Karl Sanders von Nile teilte seine Trauer über Paynes Tod. „Während seiner Zeit bei uns von 2005 bis 2007 war Joe ein treuer Bruder. Er gab jeden Tag immer 110% auf der Bühne und war voll positivem Enthusiasmus. Auf und neben der Bühne war Joe ein fantastisches Band-Mitglied, Weggefährte und Freund. Wir werden uns immer an die Zeit mit ihm erinnern. Ruhe in Frieden, Bruder Joe, du bist ein wahrer Metal Warrior.“

Reed Mullin

Corrosion Of Conformity-Schlagzeuger Reed Mullin ist im Alter von 53 Jahren gestorben. Genauere Infos über die Todesumständen liegen derzeit noch nicht vor. Seine Band-Kollegen verfassten die traurige Nachricht auf Facebook. „Reed, schweren Herzens müssen wir uns von einem Freund, Bruder und Pionier verabschieden. Unsere Liebe und Anteilnahme geht an seine Familie, Freunde und Fans, die dich vermissen werden. Danke für die Musik.“ Reed war 1982 Mitgründer der damals noch Hardcore Punk-Band Corrosion Of Conformity. In den letzten vier Jahren musste er mehrfach aus gesundheitlichen Gründen seine Teilnahme an Konzertreisen absagen.


Juan Alderete

Am Freitag postete die Frau von Juan Alderete auf dessen Instagram-Account eine lange Nachricht. Der 56-jährige Marilyn Manson– und The Mars Volta-Bassist hatte einen schweren Fahrradunfall und liegt derzeit im Koma. „Normalerweise teile ich keine persönlichen Dinge auf Social Media-Kanälen, aber ich denke, alle langjährigen Fans, Freunde und Unterstützer von Juan müssen Bescheid wissen.

Juan hatte am 13. Januar einen sehr schweren Fahrradunfall, nicht weit weg von zu Hause. Keine anderen Personen oder Autos waren beteiligt. Er erlitt ein Schädelhirntrauma, trotz dass er wie immer einen Helm trug, und liegt aktuell im Koma. Wir können nichts tun außer warten und auf das Beste hoffen. Ich werde hier Updates posten, sobald es etwas zu berichten gibt. – xo, Anne“

View this post on Instagram

Hi everyone – this is Anne, Juan's wife. While I generally hesitate to share personal details on social media, it felt right to include all of you who've supported Juan over the years as friends, fans, fellow music (and food, cat, bike, Japan) lovers and musicians. Juan was in a solo (no cars, other people) and very serious bicycle accident on 1/13/20 not far from our home. He – as always – was wearing a helmet and protective clothing but sustained serious head trauma in the form of a Traumatic Brain Injury (TBI); his form of TBI is Diffuse Axonal Injury (DAI) and as of today, he remains in a coma. The only prognosis is to wait and see, as the brain is a complicated organ and the outcomes for DAI patients has a range as wide as the sea. While frustrating, it also allows for a world of positive outcomes so we can only hope for the best. We know you have questions, concerns, thoughts to share, so please feel free to leave them in the comments (not DM please, sorry) here. We're also very eager to hear from neurologists, medical professionals with experience in DAI and TBI, first-person accounts of similar trauma and outcomes – essentially any useful, factual and accurate resources that relate to Juan's injury. If you have any of these, please DM me (Anne) @tunatoast. We will post updates here from time to time. Thank you all and please keep Juan in your thoughts. – xo, Anne

A post shared by Juan Alderete (@j_alderete) on

teilen
twittern
mailen
teilen
Couch: Wolfgang "Wölfi" Wendland (Die Kassierer)

Welche Erinnerungen verbindest du am ehesten mit deiner Kindheit? Weil ich den Geruch von Teer mochte, hat mir mein liebevoller Vater zu Weihnachten eine Teermaschine aus Holz gebastelt, wie sie bei Straßenbauarbeiten verwendet wird. Mit einer batteriebetriebenen Lampe drin. Das muss vor 1967 gewesen sein. Was war der skurrilste Job, den du jemals ausgeübt hast? Das Bizarrste war in einem soziokulturellen Zentrum in Bochum. Irgendwann wurde ich dazu verdonnert, bei einer S/M-Party am Tresen zu arbeiten. Ein Kunde bestellte sich einen Kaffee und beschwerte sich darüber, dass auf seinem Löffel Flecken seien. Das wäre alles noch in Ordnung gewesen, wenn…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €