Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Drei Todesfälle: Die Metal-Welt trauert

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In den letzten Tagen sind gleich drei Musiker aus der Metal-und Rock-Szene verstorben, dazu liegt noch ein weiterer im Koma. 2020 beginnt wahrlich traurig und wir sind mit unseren Gedanken bei den Familien und Freunden der Opfer – und wünschen Juan Alderete nur das Beste.

Sean Reinert

Der langjährige Schlagzeuger der Progressive-/Tech Metal-Pioniere Cynic ist in der Nacht von Freitag (24.1.) auf Samstag im Alter von nur 48 Jahren gestorben. Eine Todesursache ist aktuell noch nicht bekannt. Reinert war gemeinsam mit Gitarrist/Sänger Paul Masvidal Gründungsmitglied von Cynic und stieg im September 2015 aus der Band aus. 1991 waren Reinert und Masvidal Mitglieder der legendären Death und nahmen das Album HUMAN auf. Nach der zugehörigen Tournee kehrten sie zu Cynic zurück.

Joe Payne

Der ehemalige Bassist von Nile und Divine Heresy wurde nur 35 Jahre alt. Eine Todesursache ist momentan nicht bekannt. Divine Heresy-Gitarrist Dino Cazares teilte die traurige Nachricht über Facebook. „Wieder einmal musste jemand viel zu früh von uns gehen. Ich war mir nicht sicher, doch seine Familie hat seinen Tod bestätigt. Er war ein großartiger Freund und Band-Kollege sowie ein unglaublicher Musiker. Obwohl er bei Divine Heresy Bass spielte, war er auch ein sehr guter Gitarrist. Wir haben viele fantastische Momente miteinander geteilt. Wir werden dich vermissen. Ruhe in Frieden, mein Freund.“

Auch Karl Sanders von Nile teilte seine Trauer über Paynes Tod. „Während seiner Zeit bei uns von 2005 bis 2007 war Joe ein treuer Bruder. Er gab jeden Tag immer 110% auf der Bühne und war voll positivem Enthusiasmus. Auf und neben der Bühne war Joe ein fantastisches Band-Mitglied, Weggefährte und Freund. Wir werden uns immer an die Zeit mit ihm erinnern. Ruhe in Frieden, Bruder Joe, du bist ein wahrer Metal Warrior.“

Reed Mullin

Corrosion Of Conformity-Schlagzeuger Reed Mullin ist im Alter von 53 Jahren gestorben. Genauere Infos über die Todesumständen liegen derzeit noch nicht vor. Seine Band-Kollegen verfassten die traurige Nachricht auf Facebook. „Reed, schweren Herzens müssen wir uns von einem Freund, Bruder und Pionier verabschieden. Unsere Liebe und Anteilnahme geht an seine Familie, Freunde und Fans, die dich vermissen werden. Danke für die Musik.“ Reed war 1982 Mitgründer der damals noch Hardcore Punk-Band Corrosion Of Conformity. In den letzten vier Jahren musste er mehrfach aus gesundheitlichen Gründen seine Teilnahme an Konzertreisen absagen.


teilen
twittern
mailen
teilen
Sean Reinert durfte Organe nicht spenden, weil er schwul war

Der im Januar verstorbene ehemalige Cynic-Schlagzeuger Sean Reinert wollte nach seinem Tod seine Organe spenden. Doch dieser Wunsch wurde ihm leider verwehrt, wie sein Ehemann Tom nun in einem emotionalen Facebook-Post (siehe unten) publik gemacht hat. Der Grund: Reinert war schwul - und sexuell aktiv. Das sei das Ausschlusskriterium gewesen. "Mein Mann Sean Reinert war ein Organspender", beginnt Tom seine Schilderung. "Er glaubte, dass es eine großartige Sache wäre, dass, wenn er stirbt, seine Organe an jemanden gehen, der sie braucht. Er war unglaublich lieb und großzügig auf jede vorstellbare Art, wessen sich viele seiner engsten Freunde sehr bewusst sind.…
Weiterlesen
Zur Startseite