Eagles Of Death Metal: Interview zu den Anschlägen von Paris

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das US-Magazin Vice hat ein halbstündiges Interview mit der kalifornischen Rockband Eagles Of Death Metal veröffentlicht, in dem die Band erstmals über den Anschlag auf das Konzert im Bataclan-Theater in Paris spricht, bei dem islamistische Terroristen 89 Menschen ermordeten. So aufwühlend und unbegreiflich die Berichte der Band sind, deren Mitglieder unter anderem ihre Flucht aus dem Konzertsaal beschreiben, so deutlich ist die emotionale Aussage von Frontmann Jesse Hughes.

So sei die Band bestrebt, ihre Europa-Tour so bald wie möglich konsequent zu Ende zu bringen. Und auch in Paris möchte Hughes erneut auftreten – falls möglich als erste Band im Bataclan, dessen Betreiber bereits ankündigten den Betrieb nach dem Anschlag auf keinen Fall einzustellen. Man wolle nicht aufgeben und den Fans soviel Liebe geben, wie man könne.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ivan Moody (5FDP) blickt der Zukunft optimistisch entgegen

Wenige Minuten vor seinem Auftritt mit Five Finger Death Punch beim Hills Of Rock Festival 2022 in Bulgarien offenbarte Ivan Moody während eines Interviews seine zukunftsvisionäre und überraschend positive Sicht auf die Entwicklung der Weltgeschichte. Auf die Frage, ob er sich mit der „europäischen Mentalität“ verbunden fühlen würde, holte der Musiker aus. „Auf jeden Fall“, gab er zu. „Besonders jetzt bei allem, was gerade in der Welt passiert. Ich will nicht zu politisch werden, aber für mich ist die Idee, dass man Musik als universell betrachtet, sehr künstlerisch. In gewisser Weise ist sie größer als Religion, größer als Politik, sie…
Weiterlesen
Zur Startseite