Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Ehemaliger Forbidden- und Nevermore-Gitarrist Tim Calvert gestorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die schlimme Nachricht kam über Facebook von Tims Schwester Vicky Calvert-Hawkins: „Mein Mann Bret und ich (sowie diverse wunderbare Ärzte und Pflegekräfte) sind stolz darauf, Tim in den letzten fünf Monaten bei uns zu Hause umsorgt haben zu dürfen.

Wir sind unfassbar dankbar darüber, diese Zeit mit ihm verbracht haben zu können. 7. November 1965 – 30. April 2018. Beachtet den Querstrich – alles im Leben hängt davon ab, wie man ihn beschreitet.

Und du, mein liebster Timothy, hast einen knallharten, spitzenmäßigen Job gemacht, um deinen Querstrich voll auszuleben. Sehr gut!

Unglaublicher Musiker, Flugkapitän, Weltenbummler, Natur- und Tierliebhaber, treuer Oakland Raiders- und Oakland A’s-Fan und Komiker. Ich liebe dich, big bro. Cheers, wir werden uns wiedersehen.“ 

Tim Calvert spielte auf drei Forbidden-Alben die Gitarre: TWISTED INTO FORM (1990), DISTORTION (1994) und GREEN (1997). Bei Nevermore war er an DREAMING NEON BLACK (1999) beteiligt.

Im Jahr 2000 verließ Calvert Nevermore, um sich voll und ganz um seine Karriere als Pilot zu kümmern. Zudem soll er 2010 Teil der AC/DC-Tribute-Band AC/DZ, initiiert von Steve „Zetro“ Souza (Exodus), gewesen sein, deren Album jedoch immer noch nicht veröffentlicht wurde.

Der einstige Forbidden-Weggefährte Craig Locicero (Gitarre) schrieb: „Welch ein Unglück. Wir haben eben mitbekommen, dass Tim Calvert gestorben ist. Einige wussten, dass er gegen eine aggressive Form von ALS kämpfte.

Er war der großartigste Songwriter, Musiker und Gitarrist, mit dem ich jemals gemeinsam arbeiten durfte. Sein Genie wird für immer auf den drei Forbidden-Alben weiterleben, bei denen er mitwirkte.“

Talentierter Freund

Forbidden-Basser Matt Camacho schrieb unter anderem, dass Calvert extrem talentiert und ein lustiger Typ gewesen sei: „Als er zu Forbidden kam, konnte ich kaum Bass spielen.

Schlagzeuger Paul Bostaph und Craig hatten nicht viel Geduld, mir mit den Songs zu helfen. Aber Tim kam zu mir und ging die Details sorgfältig mit mir durch, um mich vor dem Rauswurf zu bewahren.“

Grausame Krankheit

Auch Jeff Loomis, Calverts ehemaliger Gitarristenkollege bei Nevermore, erinnert sich: „Das ist wirklich ein trauriger Tag. Er war nicht nur ein unglaublicher Gitarrist und Songwriter, sondern verfolgte leidenschaftlich seine Liebe für die Luftfahrt.

Wenn ich mir ansehe, was er alles geschafft hat, haut mich das um. ALS ist eine schreckliche Krankheit, die meinen Freund viel zu früh von uns genommen hat. Ruhe in Frieden, Tim.“

 

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Ex-Bassisten von Van Halen und Trivium verstorben

Sowohl Van Halen als auch Trivium haben den Verlust früher Bassisten zu beklagen. Mark Stone war sogar der Original-Bassist in der Band um Ausnahmegitarrist Eddie Van Halen und spielte von 1970 bis 1974 mit Eddie und dessen Bruder sowie Schlagzeuger Alex zusammen. Brent Young sorgte auf EMBER TO INFERNO (2003), dem Debütwerk von Trivium, für die tiefen Töne. Frühe Mitstreiter Den Tod von Mark Stone vermeldete sein Bruder Brad am Sonntag, den 27. September 2020 in den sozialen Medien: "Mein geliebter Bruder Mark ist an diesem Morgen gestorben." Unbestätigten Quellen zufolge hatte der Musiker Krebs. Ein enger Freund von ihm…
Weiterlesen
Zur Startseite