Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Ehemaliger The Mars Volta-Sänger hat Gras für 1000$ die Woche geraucht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das nennen wir mal einen ordentlichen Drogen-Durchsatz: Der ehemalige The Mars Volta-Sänger Cedric Bixler-Zavala hat in einem Essay für Vulture.com zugegeben, dass er eine Zeit lang 1000 US-Dollar für Gras ausgegeben hat. Pro Woche.

Die US-Kollegen von Metalinjection.net haben das anhand der derzeit üblichen Preise für medizinisches Marihuana (das Zavala laut eigenen Aussagen legal bezogen hat) mal detailliert durchgerechnet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass der Sänger zwischen zwei und vier Unzen (ca. 60-120 Gramm!) pro Woche konsumiert haben muss. Er wäre damit ein Weed-Kettenraucher gewesen, denn anders könnte man diese irrsinnige Menge kaum in einer Woche verbrauchen. Angesichts dieser Dosierung kann man beinahe froh sein, dass die letale Dosis für die Marihuana-Wirkstoffe dermaßen hoch sind, dass sie durch den üblichen Konsum kaum erreicht werden können.

Zavala gibt in seinem Essay weiterhin zu, dass er ein Problem mit seinem Verhalten gehabt habe und er für seinen massiven Gras-Konsum nur einige schwache Ausreden wie „ich brauche es um kreativ zu sein”  gehabt habe. Er habe es genutzt um diese „Stoned-Blase aufzubauen” die ihm dabei geholfen habe zu rechtfertigen, nicht mit Menschen interagieren zu müssen.

teilen
twittern
mailen
teilen
KISS: Dieses Equipment verwenden die Glam-Ikonen

Zum letzten Mal bekommen wir die geschminkten Antlitze der Glam-Rocker zu Gesicht. Ein letztes Mal wird die Zunge von Gene Simmons vor der Kamera herumschlabbern. Einmal noch bevor die KISS-Ära – geprägt von hohen Hacken, absurder Pyrotechnik und ikonischen Refrains – zu Ende geht. Denn im vergangenen September kündigten Gene Simmons, Paul Stanley, Tommy Thayer und Eric Singer ihren Abschied an. Einige Termine verbleiben; Gelegenheit, KISS live zu erleben, gibt es also noch. 46 Jahre dauerte ihre Karriere im Rock-Olymp an. Die Liste an Equipment, das KISS währenddessen zwischen die Finger bekam, muss dementsprechend endlos sein. Hier also ein kleiner…
Weiterlesen
Zur Startseite