Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Ensiferum: „Es geht doch nur um Musik!“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nachdem sie in den Jahren nach 2000 unvorstellbare Höhen erreichte, entwickelt sich die Pagan Metal-Szene in letzter Zeit zurück. Heidenfeste ziehen nicht mehr alle sechs Monate in ähnlicher Besetzung durchs Land, und die Bands scheinen sich gesundzuschrumpfen. Einige Namen bleiben jedoch hartnäckig bestehen – wie ENSIFERUM, die mit ihrem räudig-rumpelnden sechsten Studiowerk ONE MAN ARMY ihr 20. Jubiläum würdig begehen.

Die Finnen machen sich wenig Gedanken um ihre Wirkung, sondern folgen dem, was sie für richtig und passend halten. Hinkka wirkt zwar stolz auf die stilistische Entwicklung seiner Band, lässt sich darauf jedoch nicht festnageln. Im Gegenteil: Der Co-Komponist ist selbst gespannt, wie Ensiferum die Balance zwischen Orchestrationen, Arrangements und Death Metal auf dem Album nach ONE MAN ARMY meistern werden. Auf das weiter ausgebaute Trademark Chöre angesprochen, lacht der Bassist laut auf: „Danach werde ich ständig gefragt. Im Ernst: Dass dieses Album so viele Chöre enthält, war noch nicht einmal geplant, sondern entwickelte sich von selbst. Wir folgen keinem übergeordneten Plan. Wir spielen unsere Musik und formulieren, was wir zu sagen haben.

Auch zu den Stimmen im Internet, welche die musikalische Veränderung Ensiferums anprangern und sich alte Tugenden zurückwünschen, hat Hinkka etwas zu sagen: „Ich versuche, mich von Online-Meinungen fernzuhalten. Sie nehmen alles zu ernst – es geht doch nur um Musik! Natürlich kann Musik großen Einfluss haben, doch ganz ehrlich: Ensiferum werden 2015 zwanzig Jahre alt. Wer glaubt, wir hätten all die Zeit mit Komponieren verschwendet, um wieder zum Anfang zurückzukehren, muss verrückt sein. Wir wollen vorwärts schreiten, uns weiterentwickeln und neue Herausforderungen annehmen. Das sollte jedem klar sein. Solange auf hundert negative Kritiken eine positive kommt, fühlen wir uns bestätigt. Feedback darf man nicht überanalysieren, sonst verliert man den Fokus auf sein eigenes Ding.

>>> mehr dazu lest ihr in der März-Ausgabe des METAL HAMMER

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 03/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor kündigt "gewaltige" Slipknot-News an

Die Masken-Metaller von Slipknot hecken anscheinend etwas Großes aus. Dies hat auf jeden Fall Frontmann Corey Taylor in einem Interview mit "Kerrang! Radio" verlauten lassen (siehe Video unten). Demnach braue sich bei der US-Formation etwas "gewaltiges" zusammen, worüber der Sänger im Augenblick aber noch nicht reden könne. Baldige Neuigkeiten Auf die Pläne von Slipknot für die kommenden Monate angesprochen sagte Corey Taylor: "Wir haben für Ende September eine Amerikatour gebucht. Wir sind sind gebucht, um rauszugehen. Und bis jetzt haben wir noch nichts Gegenteiliges gehört. Wir sprechen auch jede Woche mit dem Veranstalter Live Nation. Daher sind wir auf dem…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €