Toggle menu

Metal Hammer

Search

Enttarnung von Slipknot-Bassist verärgert Corey Taylor

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am 2. Oktober besuchte Slipknot- und Stone Sour-Frontmann Corey Taylor die Radioshow seiner Namensvetterin Corey Taylor. Im Gespräch zeigte sich Corey wenig begeistert über die Enthüllung der Identität des neuen Slipknot-Bassisten.

„Ich war sehr verärgert“, so Corey über die Tatsache, dass einige Fans der Maskenmänner den Ersatz für den verstorbenen Paul Gray mittels seines Handtattoos als Alessandro „Vman“ Venturella identifiziert haben. Zu sehen waren die Hautzeichen im aktuellen Video ‘The Devil In I’ vom kommenden Album 5: THE GRAY CHAPTER.

Corey meinte dazu: „Ich dachte nur: ’Warum haben wir ihn keine Handschuhe tragen lassen?’ Wir haben an die Kapuze und die Maske gedacht. Aber seine Tattoos waren für alle sichtbar. Da dachte ich mir: ’Nun, das haben wir vergeigt.’“  

Alessandro „Vman“ Venturella war bisher vor allem als Gitarrentechniker für Bands wie Architects und Mastodon und in den Bands Krokodil und Cry For Silence aktiv.

Nachdem bereits gerüchtet wird, dass es sich bei dem Nachfolger von Drummer Joey Jordison um Ex-Against Me!-Schlagzeuger Jay Weinberg handelt, ist nun auch die zweite neue Personalie bei Slipknot gelüftet. Im Vorfeld hatte sich die Band entschlossen, die Identitäten der neuen Mitglieder vorerst geheim zuhalten.

„Sie sind noch kein offizieller Teil der Band, sondern erst mal nur Leute, die mit der Band spielen. Die Zeit wird zeigen, ob sie zu vollwertigen Mitgliedern werden“, erklärt Corey die Absicht, die Slipknot damit verfolgt haben.

Soweit ist Slipknots #8 aber zufrieden mit den Neuen: „Bei dieser Band musst du dir alles verdienen und bis jetzt machen sie ihre Sache gut. Wir haben alle Spaß beim gemeinsamen Jammen.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Joey Jordison: "Ich habe noch tonnenweise Song-Ideen für Slipknot herumliegen"

Unsere britischen METAL HAMMER-Kollegen baten im Rahmen ihrer aktuellen Titelstory auch Joey Jordison zum Interview, in welchem er über seine ex-Band Slipknot befragt wurde. "Ich habe noch tonnenweise Song-Ideen und Riffs für Slipknot zu Hause", erzählt Jordison. "Vielleicht wird es eines Tages verwendet, vielleicht aber auch nie angehört werden, aber ich werde die Sachen definitiv nicht für eine andere Band verwerten; sie sind und bleiben im Slipknot-Tresor." Mit Vimic und Sinsaenum ist Jordison in letzter Zeit recht umtriebig, doch die musikalischen Slipknot-Gene schlummern nach wie vor in ihm: "Ich spiele im Grunde andauernd auf der Gitarre herum und schreibe Songs.…
Weiterlesen
Zur Startseite