Erstes Motörhead-Konzert heute vor 40 Jahren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mai 1975: Der damals 29-jährige Ian “Lemmy” Kilmister wird an der kanadischen Grenze wegen Besitz von Amphetaminen festgenommen. Er ist mit seiner Band Hawkwind auf Nordamerika-Tournee, als es zu diesem Zwischenfall kommt. Seine Musiker-Kollegen berappen eine Kaution, spielen mit ihm noch einen Gig in Toronto und feuern ihn.

Zurück in England lässt Lemmy als echter Rock´n´Roller natürlich nichts anbrennen und gründet sofort seine eigene Band: Motörhead. Zusammen mit Larry Wallis an der Gitarre und Lucas Fox am Schlagzeug werden schnell die ersten Songs arrangiert. Am 20. Juli 1975 spielt das Trio dann seinen ersten Gig im Londoner Club Roundhouse im Vorprogramm von Greenslade – heute vor genau 40 Jahren.

Einen schwammigen Eindruck vom Konzert könnt ihr euch mit dieser angeblich am besagten Abend entstandenen Aufnahme verschaffen:

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Gary Holt: Lemmy gab es mehrmals

In einem Video von Banger TV hauen Gary Holt (Exodus, Slayer), Nick Oliveri (Queens Of The Stone Age) sowie Kyle und Kelley Juett (Mothership) ihre Motörhead-Geschichten raus. Außerdem bekunden sie ihre Liebe zu der von Lemmy angeführten Band. Das Video seht ihr unten. Holt sagte: "Ich bin überzeugt, dass es mehr als einen Lemmy gab. Früher haben Exodus mehr Geld für Tourneen verpulvert. Als wir eine Europatournee machten, bestanden wir darauf, dass wir zuerst eine Woche in London verbringen - um uns an die Zeitumstellung zu gewöhnen. Im Grunde feierten wir fünf bis sieben Tage lang wie die Wilden. Das…
Weiterlesen
Zur Startseite