Toggle menu

Metal Hammer

Search

Every Time I Die: Differenzen mit Sänger Keith Buckley

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nachdem Every Time I Die-Frontmann Keith Buckley öffentlich zugab, stark unter mentalen gesundheitlichen Problemen zu leiden und die übrigen Tour-Auftritte aufgrund dessen nicht leisten zu können, entschieden sich die übrigen Band-Mitglieder dafür, die Shows ohne ihren Sänger durchzuziehen. Stattdessen sollen Fans die Bühne betreten und die Passagen des Vokalisten übernehmen.

Diese Nachricht schien ein Schock für Buckley gewesen zu sein, der daraufhin ein weiteres Statement veröffentlichte. „Nun, da ich das ‚offizielle Statement‘ gesehen habe, das besagt, dass ETID die Tour ohne ihren Sänger beenden werden, denke ich, dass ich bereit bin, euch allen ein wenig darüber zu erzählen, warum genau meine mentale Gesundheit Vorrang haben muss (…).“ In einer Reihe von Tweets offenbart der Musiker, was ihm auf der Seele lastet.

„Während ich gestern in einem Nebenraum meditierte, hörte ich zufällig, wie mein eigener Bruder einem Außenstehenden erzählte, dass ETID schon seit geraumer Zeit darüber nachdenken, mich zu ersetzen. Ich dachte, sie wären meine treuesten Unterstützer. Aber Jordan hatte gelogen. Seine Sorge war ein gerissener Trick. Ihre Aussagen sind der Beweis.“ In einem weiteren Twitter-Beitrag heißt es: „Getrennt zu reisen, weg vom Alkohol und den Verhaltensweisen derer zu sein, die sich für den Alkohol entscheiden, hat mir Seelenfrieden gebracht und mich zum besten Künstler gemacht, der ich je war. Ich liebe die ETID-Gemeinschaft und habe endlich das Gefühl, etwas Sinnvolles zurückgeben zu können, und das werde ich auch weiterhin tun.“

Rauswurf eventuell vorprogrammiert?

In seinem letzten Post erklärt Buckley, er müsse sich vor seinem eigenen Bruder schützen, der ihm scheinbar in den Rücken fällt. „Von einer Band, die ich 20 Jahre lang aufgebaut habe, geächtet zu werden, weil ich die Entscheidung getroffen habe, alles zu tun, was nötig ist, um ein guter Mensch zu sein, schmerzt mich zutiefst, aber glaubt mir, wenn ich sage, dass ich geistig so fit bin wie nie zuvor. Diese Entscheidung habe ich getroffen, um mich vor meinem eigenen Geschwisterchen zu schützen.“

Inzwischen haben Every Time I Die die übrigen Konzerttermine doch abgesagt, allerdings mit der Begründung, dass die Mitglieder ihrer Vor-Band positiv auf COVID-19 getestet wurden. Kurz davor teilte die Band folgendes Statement: „Wir entschuldigen uns bei den Fans für die Absage der verbleibenden drei Shows der ‚Radical Tour‘ an diesem Wochenende. Keith Buckley ist ein wichtiger Teil von Every Time I Die und wir entschuldigen uns, wenn unser vorheriges Statement den Anschein erweckt hat, als ob er sich in einem Genesungsprozess befände oder als unsensibel gegenüber den anstehenden Problemen erschien. Wir arbeiten jetzt privat an den Angelegenheiten. Bitte gebt uns einen Moment Zeit.“

Ob nun der Posten von Keith Buckley gefährdet ist, bleibt unklar. Kommende Woche soll der Frontmann allerdings in seiner Heimatstadt mit Every Time I Die auftreten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Unlösbare Differenzen: Every Time I Die lösen sich auf

Bei Every Time I Die hatten sich zuletzt zwei zerstrittene Parteien gebildet: Sänger Keith Buckley und der Rest der Band. Keith warf den anderen vor, ihn auszugrenzen und zu planen, ihn zu ersetzen. Im Herbst spielte die Band ein paar Shows ohne den Frontmann, der bei den beiden Heimspielen am 10. und 11. Dezember der Gruppe in Buffalo, New York jedoch wieder mitmischte. Doch nun veröffentlichten die Musiker eine Mitteilung darüber, dass sie sich nicht einigen konnten und von nun an getrennte Wege gehen. "Das letzte Konzert von Andy [Williams, Gitarrist -- Anm.d.A], Jordan [Buckley, Gitarrist], Steve [Micciche, Bassist] und Goose [Clayton…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €