Toggle menu

Metal Hammer

Search

Ex-AC/DC-Bassist Neil Smith verstorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Todesfall im AC/DC-Lager: Der ehemalige Bassist der Band, Neil Smith, ist am Sonntag, 07.04.2013 verstorben.

Neil Smith war 1974 Mitglied bei AC/DC. Smith war der zweite Bassist der Band und folgte Larry Can Kreidt nach. Auf einer Veröffentlichung war er allerdings nie zu hören: Sein Platz am Bass wurde schon bald von Rob Bailey ausgefüllt.

In der Achtziger Jahren war Neil Smith außerdem bei Rose Tattoo aktiv, zuletzt spielte er in der Show-Band The Swinging Sixties.

Nun erlag Neil Smith seiner Krebserkrankung. Die Familie des ehemaligen AC/DC-Bassisten vermeldet:

„Neil Smith passed away in the early hours of the morning, Sunday the 7th of April 2013. He was sleeping peacefully and surrounded by family. Neil is now in peace and is no longer battling with cancer. There is not a person out there who has met him and not felt like their lives were better for the experience. He was a loving and devoted father, a loyal friend and all round generous person. He was larger than life, and his passing will be felt.“


on .

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen
teilen
twittern
mailen
teilen
Rose Tattoo: Angry Andersons jüngster Sohn gestorben

Wie die australische News-Seite ABC berichtet, ist der 26-jährige Sohn von Rose Tattoo-Frontmann Gary "Angry" Anderson an den Folgen einer schweren Körperverletzung in Sydney, Australien, verstorben. Liam Anderson, der jüngste Spross von Angry, sei in Sydneys Vorort Queenscliff am Sonntagmorgen von einem 20-Jährigen überfallen worden und seinen Verletzungen auf dem Weg ins Krankenhaus erlegen. Wildgewordener Angreifer Der mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen und zum Verhör ins Manly Polizeirevier verfrachtet. Dazu war sogar der Einsatz von Pfefferspray notwendig. Polizeikommissar Michael Boutouridis spricht von einer "möglichen Beeinflussung" des Täters durch Alkohol oder Drogen. "Es war eine sehr blutige Szene", so Boutouridis. "Der 20-Jährige…
Weiterlesen
Zur Startseite