Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Ex. Iron Maiden-Sänger Paul Di’Anno wegen Betrug verurteilt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Paul Di’Anno sich des Betrugs schuldig gemacht habe, indem er zu Unrecht Invalidenhilfe anmeldete. In den Jahren 2002 bis 2008 habe er so grundlos 45.000 Pfund (fast 52.000 Euro) eingefordert.

Sein Argument sei gewesen, dass er auf Grund einer schweren Nervenschädigung im Rücken nicht regelmäßig arbeiten könnte und er deswegen vom Staat unterstützt werden müsse. Gleichzeitig sei er aber mit seiner Band aufgetreten. Dafür wurde Paul Di’Anno jetzt zu neun Monaten Haft verurteilt.

Eine Vertreterin des Gerichts machte sich Medienberichten zufolge mit diesen Worten Luft:

„Ihre Gier hat das Land viel Geld gekostet. Die Forderungen umfassen einen langen Zeitraum und viel Geld.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Dennis Stratton würde gerne wieder mit Iron Maiden spielen

Seit 2004 sind Iron Maiden berechtigt, in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen zu werden. Erringen konnten sie diese Ehre bisher noch nicht. Aber für eine potenzielle Aufnahme könnte es anlässlich eines damit zusammenhängenden Auftritts zu einem interessanten Wiedersehen mit ehemaligen Kollegen kommen. Und wie der frühere Gitarrist Dennis Stratton in einem Interview mit Dr. Music erklärte, wäre er gerne mit von der Partie. Iron Maiden: Ehrung und Rückblick Bereits 2021 und 2023 waren Iron Maiden für die Aufnahme in die Rock And Roll Hall Of Fame nominiert. Im Detail handelte es sich dabei um die aktuelle Besetzung,…
Weiterlesen
Zur Startseite