Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Ex-Journey-Gitarrist George Tickner verstorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ein frühes Mitglied von Journey lebt nicht mehr. George Tickner, der in der Anfangszeit der Band für kurze Zeit als Rhythmusgitarrist fungierte, ist gestorben. Der US-Amerikaner wurde 76 Jahre alt. Bandboss Neal Schon teilte die traurige Nachricht selbst über die Sozialen Medien mit: „Ruhe in Frieden, George Tickner. Jetzt fliegst du mit den Engeln.“ Zur Todesursache machte er allerdings keine Angaben.

Andere Pläne

Tickner spielte zusammen mit Bassist Ross Valory in der Gruppe Frumious Bandersnatch. Beide Musiker wurden zusammen mit dem Santana-Schüler Neal Schon Keyboarder Gregg Rolie sowie The Tubes-Schlagzeuger Prairie Prince zur Originalbesetzung von Journey geholt. Damals spielte die Gruppe noch einen Jazz-Fusion-Stil. Ihr erster Auftritt stieg an Silvester 1973 im Winterland Ballroom in San Francisco. Nach der Veröffentlichung des Band-betitelten Debütalbums des Quintetts verließ George jedoch wieder die Band, um Medizin an der Stanford Medical School zu studieren. Auch wenn Tickner nur kurz mit Journey musizierte, hinterließ der Musiker seinen Eindruck.

So konnte George Kompositionsbeiträge bei ‘Of A Lifetime’, ‘Topaz’ und ‘Mystery Mountain’ auf JOURNEY verbuchen. Ebenfalls gehen ‘You’re On Your Own’ und ‘I’m Gonna Leave You’ vom Zweitwerk LOOK INTO THE FUTURE sowie ‘Nickel And Dime’ von der dritten Scheibe NEXT mit auf sein Konto. Zusammen mit Ross Valory machte Tickner das Aufnahmestudio The Hive auf. Darüber hinaus gründete er mit Valory und Keyboarder Stevie Roseman das Trio VTR, das 2005 mit CINEMA sein einziges Album herausbrachte. Im gleichen Jahr erhielt er zusammen mit den anderen Journey-Mitglieder einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

🛒  ORIGINAL ALBUM CLASSICS VON JOURNEY BEI AMAZON HOLEN!
Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Magnum: Tony Clarkin ist gestorben

Sehr traurige Nachrichten kommen von Magnum: Nach kurzer Krankheit ist Tony Clarkin verstorben. Mitte Dezember wurde bei Clarkin, dem Gitarristen, kreativen Kopf und Haupt-Songwriter der kultigen britischen Rock-Band Magnum, eine seltene und unheilbare Rückenmarkerkrankung diagnostiziert. Als Folge dieser Diagnose hatte die Band ihre für 2024 geplante Tournee abgesagt. Clarkin selbst veröffentlichte eine Nachricht auf der offiziellen Facebook-Seite der Band. Nun gab Tochter Dionne Clarkin im Namen der Familie und tief bestürzt gibt die traurige Nachricht bekannt, dass Tony Clarkin am Sonntag, den 7. Januar 2024 nach kurzer Krankheit im Kreise seiner Töchter friedlich verstorben ist. „Ich weiß, dass Tony unzählige…
Weiterlesen
Zur Startseite