Ex-Suicidal Tendencies-Bassist Bob Heathcote verstorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bob Heathcote ist tot. Der Musiker war von 1988 bis 1989 Bassist bei Suicidal Tendencies. Nun verstarb der 58 Jahre alte US-Amerikaner an Verletzungen, die er sich bei einem Motorradunfall zugezogen hatte. Dies teilte sein Sohn Chris Heathcote in den Sozialen Medien mit (siehe unten): „Mein Vater Bob Heathcote hat diese Erde nach 58 Jahren und fast zwei Monaten aufgrund eines Motorradunfalls verlassen.

Lautes Intermezzo

Mir fallen keine anderen Worte ein, außer, dass dies ein Verlust ist, von dem ich mich schwer erholen werde — wenn überhaupt. Er war ein hart arbeitender Vater, der fünf Kinder großgezogen hat, inklusive mir. Zu seinen Interessen gehörten Musik, Reisen, Rennautos und Autorennen. Darüber hinaus war er ein Fan der Dodgers [Baseball-Team aus Los Angeles — Anm.d.A.]. Zusätzlich zu seiner Arbeit in den Technologie- und Fotoindustrien erregte mein Papa in den späten Achtziger Jahren als Bassist der legendären Punk/Metal-Band Suicidal Tendencies ein wenig Aufmerksamkeit. Seine Beschäftigung dauerte nur ein Album lang: das von Epic Records veröffentlichte HOW WILL I LAUGH TOMORROW WHEN I CAN’T EVEN SMILE TODAY.

Es warf die Hits ‘Trip At The Brain’ und den Titel-Track ‘How Will I Laugh Tomorrow’ ab. […] Nach diesem Album verließ er Suicidal Tendencies, und die Gruppe ersetzte ihn durch den damals zukünftigen Metallica-Bassisten Robert Trujillo. Jeder Moment, den ich mit meinem Vater erlebt habe, wird für immer ein Vergnügen bleiben. Danke für alles, was du für mich und meine Familie gemacht hast. Ich werde nicht nur deinen mutigen Sinn für Humor vermissen, sondern auch, dass wir viele Dinge zusammen gemacht haben, die wir genossen haben. Über Musik reden, Musik hören, Reisen, an den Strand, in mexikanische Restaurants, zu Dodgers-Spielen gehen, und so weiter.“

🛒  HOW WILL I LAUGH TOMORROW… BEI AMAZON HOLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kam Lee: Hier liegt der Ursprung des Death Metal

Kam Lee, der ehemalige Frontmann von Death und der Vorläufer-Gruppe Mantas, hat in einem Interview über die Ursprünge des Death Metal sinniert. Klar ist: Possessed haben ihr Debütalbum SEVEN CHURCHES 1985 veröffentlicht, Death ihr erstes Werk SCREAM BLOODY GORE zwei Jahre später. Außerdem gilt es als allgemein anerkannt, dass Possessed-Sänger Jeff Becerra den Begriff "Death Metal" schon 1983 geprägt hat. Dreier-Kombination Auf die Frage, welche Gruppe denn nun behaupten dürfe, die erste wahre Death Metal-Band zu sein, antwortete Kam Lee: "Possessed kamen zuerst, denn wir haben das Possessed-Demo auf getauschten Kassetten gehört. Wir haben Kassetten getauscht und das Possessed-Demo ergattert.…
Weiterlesen
Zur Startseite