Ex-Wykked Wytch-Bassist stirbt an Lymphdrüsenkrebs

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In Kürze erscheint das neue Wykked Wytch-Album THE ULTIMATE DECPTION. Ihr ehemaliger Bassist Jeremy Deacon wird dies nicht mehr miterleben: Er verstarb im Alter von 33 Jahren.

Der Bassist litt an Lymphdrüsenkrebs – der selben Art Krebs, an der Tony Iommi von Black Sabbath derzeit leidet.

Wykked Wytch-Sängerin Ipek Warnock gedenkt ihres ehemaligen Kollegen:

„Jeremy war ein wunderbarer Freund und eine gute Seele mit großem Talent. Ich trauere schweren Herzens und bin schockiert. Es ist bereits das zweite Bandmitglied, das wir verlieren. Unser ehemaliger Schlagzeuger Timor beging vor wenigen Jahren Selbstmord.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Dave Mustaine: „Der Krebs hat keine Macht mehr über mich“

Dave Mustaine, bei dem im Mai 2019 Kehlkopfkrebs diagnostiziert wurde, sprach kürzlich mit der Irish Times darüber, wie die Erkrankung sein Leben auf und abseits der Bühne beeinflusst hat. Obwohl der Megadeth-Frontmann monatelang gelitten hatte, „gab mir der Arzt bereits im Oktober selbigen Jahres Entwarnung. Ich werde bald mein Dreijähriges feiern. Das ist eine tolle Sache.“ Mustaine berichtete von den harten Maßnahmen, die er während dieser Zeit ergreifen musste, um stabil zu bleiben und nicht die Überhand an die Krankheit zu verlieren. „Wir haben wirklich hart an der Behandlung, der Ernährung und an all den Dingen gearbeitet, auf die ich…
Weiterlesen
Zur Startseite