Toggle menu

Metal Hammer

Search

Exodus: Slayers Erben?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das komplette Interview mit Gary Holt und Steve „Zetro“ Souza von Exodus findet ihr in der METAL HAMMER-Dezemberausgabe 2021, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

***

Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

METAL HAMMER: Steve, wie war deine Reaktion, als du zum ersten Mal die Demos von PERSONA NON GRATA gehört hast?

Steve: Ich war schlicht fassungslos und sagte zu den anderen Jungs: „Wow – dieses Album ist ein Homerun!“ Der Großteil der Texte stammt von Gary, und ich konzentrierte mich darauf, so zu singen, wie er sich das beim Komponieren vorgestellt hatte. Er gibt die Richtung vor und weiß ganz genau, was gut klingt. Ohne anderen Musikern im Genre zu nahe treten zu wollen – Gary Holt ist für mich der Großmeister des Thrash Metal!

MH: Wie können wir uns einen normalen Songwriting-Tag von dir im „Jam Camp“ im Haus von Exodus-Drummer Tom Hunting in den Bergen vorstellen, Gary?

Gary: Wir wachen auf, trinken Kaffee, machen Frühstück und hoffen, dass die Waldbrände nicht zu nah kommen. (lacht) Mit der zweiten Tasse Kaffee machen wir uns dann im Studio breit und starten mit dem Komponieren. Am Abend wird dann gegrillt und Bier getrunken – also jedenfalls, als ich noch Bier trank.

🛒  PERSONA NON GRATA bei Amazon

120 Tage trocken

MH: Hast du aufgehört?

Gary: Ja, lass mich mal kurz auf meine App gucken – ich bin jetzt 120 Tage trocken. Während der Pandemie langweilte ich mich oft und sehnte mich nach den alten Zeiten, den Aufnahmen und den Konzerten. Parallel stieg der Alkoholkonsum. Irgendwann waren es zwölf bis 14 Bier am Tag. Früher trank ich nach einer Tournee zu Hause eigentlich fast gar nichts, außer beim TV-Sport oder anlässlich eines Grillabends. Ich habe mit 16 Jahren angefangen zu trinken. Es war einfach an der Zeit, die Bremse reinzuhauen.

MH: Was waren deine ersten Emotionen, nachdem Tom euch mitteilte, dass er an Krebs erkrankt ist?

Gary: Ich habe geheult und bin völlig zusammengebrochen. Tom war und ist mein bester Freund. Der Moment, als er mir sagte, dass er Magenkrebs hat, war einer der härtesten in meinem Leben. Ich fühlte große Angst, dass er sterben würde. Während der Aufnahmen verlor er permanent an Gewicht, ohne zu wissen, warum. Zum Glück geht es Tom aktuell super! Wir spielten erst vor ein paar Tagen wieder das erste Konzert mit ihm. Und zwar eines unserer besten in den letzten Jahren. Der Junge kämpft gegen den Krebs, verliert seinen Magen – und verpasst gerade mal zwei Gigs. Phänomenal. Ich hatte Probleme, sein Tempo zu halten.

Das komplette Interview mit Gary Holt und Steve „Zetro“ Souza von Exodus findet ihr in der METAL HAMMER-Dezemberausgabe 2021, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

teilen
twittern
mailen
teilen
Gary Holt & Kerry King: Slayer haben sich zu früh getrennt

Anfang Oktober 2021 gratulierte der Slayer-Gründungsgitarrist Kerry King Machine Head in einer Videobotschaft zum 30-jährigen Bestehen der Band und ließ seinen Kummer über das Slayer-Aus durchsickern. „Es sind Glückwünsche angebracht für meine Freunde von Machine Head“, sagte er. „Anscheinend sind es 30 Jahre, was eine ziemliche Leistung ist. Nicht viele Bands schaffen das. Wir haben es geschafft, und dann haben wir zu früh aufgehört. Scheiß auf uns. Scheiß auf mich. Ich hasse es, nicht zu spielen.“ Gary Holt, der fast neun Jahre lang mit Slayer auf Tour und unter anderen auf dem letzten Album REPENTLESS (2015) vertreten war, wurde in…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €