Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Eyehategod: Mike IX Williams kehrt zurück ans Mikrofon

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Erst Anfang Januar 2017 meldete sich Mike IX Williams aus dem Krankenhaus zu Wort. Seit Oktober 2016 befand sich der Eyehategod-Frontmann in ärztlicher Obhut und musste sich Ende letzten Jahres einer schweren Operation unterziehen.

Jetzt verkünden die US-Sludger über Facebook Williams Live-Comeback für ein Festival schon im April 2017:

Williams Gesundheitszustand

Ein offizielles Statement zum aktuellen Gesundheitszustand von Mike IX Williams gibt es derzeit nicht. Die letzten Neuigkeiten dazu gab es, als sich der Eyehategod-Frontmann nach der erfolgreichen Lebertransplantation aus dem Krankenhaus meldete.

Ich erhole mich von einer massiven und brutalen Operation“, verriet der Sänger metalinjection.net. Die Genesung ginge schnell voran und er sei sehr zufrieden damit. Auch die Ärzte seien zuversichtlich.

Danken wollte Mike IX vor allem den Eyehategod-Fans, die gemeinsam knapp 70.000€ über eine Crowdfunding-Kampagne aufbrachten. Allerdings fordert die Aufwendige Transplantation und der weiterhin nötige Krankenhausaufenthalt im US-amerikanischen Gesundheitssystem weiterhin seinen Tribut:

Bitte bleibt dran und verbreitet die Kampagne weiter, denn es müssen noch einige medizinische Kosten getragen werden...“

Benefiz-Festival

Neben den Spenden aus dem Crowdfunding, sollen auch die Einnahmen aus einem Festival für die nötigen Geldmittel sorgen. Für Williams wurde für Februar 2017 ein dreitägiges Benefiz-Festival auf die Beine gestellt. Dabei soll auch Eyehategod auftreten. Am Mikrofon werden dann unter anderem die Sänger von Crowbar, Superjoint und Goatwhore den genesenden Mike IX vertreten.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer: Zehn Momente, in denen der Band alles egal war

Kündigt eine Band ihren Abschied an, schaut man gerne auf ihre Karriere zurück. So auch bei Slayer, obwohl Tom Araya im Titel-Track des letzten Albums REPENTLESS singt: "Kein Zurückblicken, kein Bereuen, keine Entschuldigungen." Revolver Mag sammelte zehn Momente, in denen Slayer einfach Slayer waren: 1. Die erste US-Tournee Obwohl Slayer bereits viele Konzerte als der US-Westküste mit ihrem 1983er-Debüt SHOW NO MERCY gespielt hatten, ließ sich die Band bis Herbst 1984 Zeit, um den Rest von Nordamerika zu bereisen. Allerdings hatten sie weder Geld, noch einen Manager, und als "Tour-Bus" diente Tom Arayas Chevy Camaro. "Wir schliefen in Kellern und…
Weiterlesen
Zur Startseite