Fans bringen Misere der Plattenindustrie, meint Gene Simmons (Kiss)

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem kürzlich veröffentlichten Interview sieht Gene Simmons die Schuld an der Misere ganz klar bei den Fans.

„Ganz ehrlich, es ist zwar traurig, aber die Plattenindustrie ist tot. Und leider sind die Fans daran schuld. Sie haben sich entschieden, Songs runter zu laden und im Internet zu verbreiten – wo es keine Plattenindustrie gibt.“

Der Grund, dass die letzten Kiss-Album nicht gut verkauft hätten, sei deswegen auch darauf zurück zu führen, dass Fans keine Alben mehr kaufen. Ein Rückschluss auf die Qualität lasse sich daraus nicht ziehen.

Für Kiss zieht er daraus den Schluss, die Situation auszusitzen und erst neue Songs zu veröffentlichen, wenn alles wieder, wie auch immer, im Lot ist.

Weitere Kiss-Artikel:
+ Kiss – Live Fotos aus Berlin
+ Kiss + Cinder Road Konzert Bericht
+ Nach Paul Stanley wollen Fans kein neues Kiss-Album

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Kiss

Die andauernde "End Of The Road"-Welttournee der US-amerikanischen Rock-Legenden erlebt ausverkaufte Kiss-Shows rund um den Globus und bietet nicht weniger als das fulminanteste Kiss-Spektakel aller Zeiten, so auch in Deutschland, wo die Band bisher vor 150.000 Kiss-Army-Fans gespielt hat. Aufgrund der überwältigenden Nachfrage geben Kiss eine Zugabe für Deutschland und bringen das große Rock’n’Roll-Spektakel im Sommer 2023 zurück. Am 17. Juni nach München auf den Königsplatz, am 21. Juni nach Dresden in die Messehalle – die erste Show der Band in dieser Stadt, am 22. Juni nach Berlin in die Max-Schmeling-Halle, am 1. Juli nach Mannheim in die SAP-Arena, der…
Weiterlesen
Zur Startseite