Mike Patton ertränkte seine Depression in Alkohol

Faith No More-Sänger Mike Patton hat erneut über seine Depression geredet, die ihn während der Coronapandemie und des Lockdowns befallen hat. In einem Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian" sagte der Musiker: "Meine initiale Reaktion auf die Pandemie war: 'Ich liebe es!' Es hat mir erlaubt, ein asozialer Mistkerl zu sein. Circa drei Monate fand ich es geil. Dann hat sich etwas verändert -- jedoch nicht zum Besseren." Für immer die Menschen Laut eigener Aussage wurde Mike Patton depressiv. Bei ihm wurde sogar Agoraphobie festgestellt -- die Angst vor öffentlichen Plätzen und Menschenmengen. Darüber hinaus fing der 54-Jährige an…
Weiterlesen
Zur Startseite