Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Feuer entfacht im Publikum einer Slipknot-Show

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slipknot traten am Dienstagabend, den 02. November 2021, im Ak-Chin Pavilion in Phoenix als Teil ihrer „Knotfest Roadshow“ auf, als ein Feuer in der Menge ausbrach. Die Szene wurde in verschiedenen Social Media-Posts von Besucherinnen und Besuchern festgehalten.

Nur wenige Minuten vor dem Ereignis sang das Publikum ‘Happy Birthday’ für Gitarrist Mick Thomson, der am Tag darauf 48 Jahre alt wurde.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Laut der Untersuchung der Feuerwehr von Phoenix setzten scheinbar Teile des Publikums einen Stapel Gartenstühle in Brand. Ein Sprecher erzählt: „Die Engine Company 40 fand am Pavilion einen großen Brand vor, der möglicherweise von Umstehenden auf der Veranstaltung ausgelöst wurde. Die Feuerwehr baute eine Wasserzufuhr auf und verlegte Handleinen vom Lastwagen aus, um einen aggressiven Löschangriff zu starten. Das Feuer wurde gründlich gelöscht, ohne sich auf das Hauptgebäude auszubreiten. Es gab keine Verletzten.“

Aufgrund der durch das Feuer verursachten Löschaktion kam es zu einer Show-Verzögerung von circa 30 Minuten. Slipknot waren deshalb Berichten zufolge gezwungen, ‘Duality’ und ‘Spit It Out’ aus ihrem Set zu streichen.

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Bereits 2019 wurde ein Slipknot-Gig auf dem Knotfest Meets Forcefest in Mexiko-Stadt aufgrund eines „Sicherheitsproblems“ abgesagt. Berichten zufolge wurde die Bühnenbarrikade während des Sets von Behemoth zerstört und konnte nicht mehr rechtzeitig repariert werden, damit die beiden Abschlussbands – Slipknot und Evanescence – auftreten konnten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: 20 Jahre VOL. 3: (THE SUBLIMINAL VERSES)

VOL. 3: (THE SUBLIMINAL VERSES) ist für Slipknot das, was das BLACK ALBUM (1991) für Metallica war: Ein signifikanter Stilbruch. Die Band setzt auf ruhige, melodische Klänge, die im starken Kontrast zu ihrem bisherigen Sound und der Entstehung der Platte stehen. Eigene Vorhaben Nach der Veröffentlichung ihres zweiten Studiowerks IOWA (2001) sprudelte die unerschöpfliche Energie der neun Maskenträger nur so aus ihnen heraus. Mit dieser Platte stürmten sie die Charts und wurden zu einer der führenden Kräfte in der Metal-Szene der frühen 2000er Jahre. Die anschließende Tournee festigte ihren Ruf als eine der chaotischsten und gefährlichsten Livebands, hinterließ aber auch deutliche Spuren…
Weiterlesen
Zur Startseite