Feuerschwanz veröffentlichen neues Album MEMENTO MORI

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ende des Jahres können sich Feuerschwanz-Fans auf eine neue Platte freuen. Am 31. Dezember 2021 erscheint MEMENTO MORI, das zehnte Studioalbum der Band, das wahrscheinlich optimales Silvester-Material liefert und gut gelaunt ins neue Jahr starten lässt.

Der Nachfolger von DAS ELFTE GEBOT besingt in typischer Feuerschwanz-Manier große Abenteuer, vergangene Schlachten und herausragende Heldentaten. Dabei schaffen es die Mittelalter-Metaller, ihren Charakteristika treu zu bleiben und sich gleichzeitig musikalisch in neue Gefilde vorzuwagen. Der Titel-Track des letzten Albums erreichte mit dem dazugehörigen Video einen Haufen Klicks auf YouTube. Nun, was hat es mit dem neuen Titel auf sich? „Memento Mori“ bedeutet die Erinnerung an die eigene Sterblichkeit – passend also zum Inhalt der Platte.

Feuerschwanz

Dazu äußern sich Feuerschwanz: „Du nimmst nichts mit ins Grab bis auf deinen Sarg… MEMENTO MORI ist die direkte Fortsetzung von DAS ELFTE GEBOT! Die Welt von Hauptmann Feuerschwanz steht in Flammen, wird überrannt von lebenden Toten und gegeißelt von religiösen Eiferern… Das alles klingt auch Anno Domini 2021 erschreckend real. Darum gilt es ein weiteres Mal, dem Sturm zu trotzen und das Leben zu zelebrieren. Leben wir hier, leben wir jetzt – bis der Tod die Messer wetzt!“

🛒  DAS ELFTE GEBOT auf Amazon bestellen

Wenige Tage nach dem Album-Release touren Feuerschwanz durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Warkings werden als Supportact mit dabei sein.

Die bisher veröffentlichten Songs des neuen Feuerschwanz-Albums

‘Untot im Drachenboot’

‘Memento Mori’

teilen
twittern
mailen
teilen
Nightwish: Tuomas Holopainen hat neue Songs geschrieben

Das letzte Nightwish-Album HUMAN. :II: NATURE. (2020) liegt erst zwei Jahre zurück, doch bald wird es nicht mehr die aktuellste Platte der Band sein. Keyboarder und Haupt-Songwriter Tuomas Holopainen hat gegenüber Rock Sverige angekündigt, an neuem Material zu arbeiten. Nightwish: Nächstes Jahr geht es ins Studio „Ich habe alle Songs während der Pandemie fertiggekriegt“, sagte er über die Nutzung seines Lockdowns. Dabei sei er auch von der schwierigen Zeit inspiriert worden: „Lyrisch sind da ein paar Dinge, die die Pandemie spiegeln, aber nicht auf die Art, auf die man es erwartet.“ Inzwischen sei der Prozess über ihn hinaus fortgeschritten: „Wir…
Weiterlesen
Zur Startseite