Toggle menu

Metal Hammer

Search
Dark Side Of Sugar

Fleshgod Apocalypse: Höllen-Trompeten oder Zauberflöten-Metal?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

>>> blättert hier durch Ausschnitte der September-Ausgabe des METAL HAMMER

Fleshgod Apocalyspe sorgten schon vor zwei Jahren mit dem Album AGONY für Verwirrung, Ablehnung und Begeisterung. Nun legen sie mit dem neuen Album LABYRINTH nach und spalten die METAL HAMMER-Redaktion!

Während Anzo Sadoni schimpft, LABYRINTH klinge wie die Zauberflöte gemixt mit Napalm Death, ist Enrico Ahlig begeistert vom neuen Fleshgod Apocalypse-Album: „Red Bull, Relentless, Monster – packt eure Sachen. Eine Dosis Fleshgod Apocalypse, und der Tag gehört dir. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker. Verschreibungspflichtig!“

Beide Reviews zu LABYRINTH von Fleshgod Apocalypse findet ihr unten.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer September-Ausgabe.
Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 09/13“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Cliff Williams über seine Entscheidung zum Ausstieg und das aktuelle AC/DC-Line-Up

Am Ende von AC/DCs ROCK OR BUST-Tournee gab Bassist Cliff Williams seinen Ausstieg aus der Band bekannt. "Ich war an dem Punkt angelangt, an dem ich dachte, es wäre Zeit, das Ganze an den Nagel zu hängen. Ich war damit einverstanden. Ich wusste nicht, was die Jungs tun würden; ich hatte keine Ahnung. Es war schwierig diese Tour zu beenden", erzählte Williams im Interview mit dem Podcast ‘Striking A Chord’ zu seiner damaligen Entscheidung. Weiterhin meinte er, dass er an dem Aufnahmen zu POWER UP dann teilnehmen wollte, um dem 2017 verstorbenen Young-Bruder Malcolm seinen Tribut zu zollen. Ob er…
Weiterlesen
Zur Startseite