Toggle menu

Metal Hammer

Search

Fotos und Bericht vom M‘era Luna Festival 2014

von
teilen
twittern
mailen
teilen
Within Temptation live, M'era Luna Festival 2014
Within Temptation live, M’era Luna Festival 2014

>>> zur Großansicht der Galerie

Oben in der Galerie findet ihr Fotos vom M’era Luna Festival 2014 mit vielen Fans und u.a. In Extremo, ASP, Paradise Lost, Subway To Sally, Marilyn Manson, Within Temptation und Feuerschwanz.

Bericht vom M’era Luna Festival am Samstag 9.8.2014

Bei bestem Festivalwetter feiern die 27.500 Gäste aller schwarzen Musikrichtungen friedlich und ohne Hemmungen durch die Vollmondnächte. Der Kater sitzt noch tief (evtl. lag es an dem monotonen Geschredder im Hangar am Abend zuvor), als mit Lacrimas Profundere die ersten düsteren Gitarrenklänge über das Gelände wabern.  ’Antiadore ’ und ’My Release in Pain’ sorgen für eine perfekte Stimmung auf dem doch schon recht gut gefülltem Gelände.

Fröhlicher wird es dagegen mit der NDH-Band Stahlmann, die mit einer fetten Bühnenshow aufwarten können. Das Publikum tanzt bei der Band zu ’Stahlwittchen ’ und den rifflastigen Songs hemmungslos ab. Ruhiger geht es zu bei ASP: deren Akustikset sorgt für ein volles M‘era Luna Gelände und das Programm kann von Beginn an die Menge mitreißen. Insbesondere ’Werben ’ kommt hier mit dem Livesound von Ally The Fiddle perfekt rüber, so entwickelt sich das Konzert zum ersten Highlight des Tages.

Mit leichter Verspätung und anfangs recht miesem Sound melden sich nun Paradise Lost zu Wort. Mit einer kurzen, aber recht knackigen Setlist liefern die Briten einen soliden Auftritt ab und können nachdem die anfänglichen Soundprobleme beseitigt sind, auch deutlich überzeugen. Besonders bei ’Tragic Idol’ kreisen die Köpfe, während mit  ’One Second’ eher ruhiger getanzt wird.

Bei den meisten Besuchern sind die Kostüme eh derartig aufwendig zurechtgemacht, dass mit Crowdsurfern oder Moshpits auf diesem Festival eigentlich nicht zu rechnen ist. Zahlreiche Fantasiegebilde laufen hier also über den Catwalk, ähnlich wie auf dem Wave-Gotik-Treffen verbringen einige Besucher viele Stunden zum Schminken und ankleiden. Dennoch herrscht eine offene, tolerante, entspannte, saubere und friedliche Festivalatmosphäre, die das Festival doch zu etwas ganz Besonderen machen.

Tanzbarer wird es nun zu Subway To Sally, die wie immer schnell die Massen begeistern können. Die Setlist orientiert sich stark an dem aktuellen Album. Mit ’Feuerland ’ und ’Veitztanz ’ gibt es hier aber noch genug Möglichkeiten zum Durchdrehen, was das Publikum auch gerne macht.

Zeit für Marilyn Manson, der leider einen recht enttäuschenden Auftritt abliefert, sturzbetrunken randaliert Mr. Manson auf der Bühne rum und lallt bei jeder Ansage vor sich hin. Wäre ja kein Problem, wenn er dann bei dem Hitfeuerwerk auch die Töne beim Gesang treffen würde. Es gibt aber dennoch genug Chancen für das Publikum, abzurocken; am Ende reicht es für einen soliden Auftritt mit bitteren Beigeschmack.

Kurze Zeit später liefern Combichrist im Hangar genau das Gegenteil ab und liefern den Fans eine brutale Bühnenshow ab. Die Menge tanzt und rastet aus, Combichrist hilft hier gerne mit und liefert eine Licht- und Soundschlacht ab, die vor Perfektion nur so  glänzt.

Ebenfalls episch wird es nun mit Within Temptation, die ihre kompletten Bühnenaufbauten der Hydra Tournee mitgebracht haben. Unterstützt von Pyros, einer gigantischen LED Wand und der versammelten Menge feuern die Holländer ihre Songs nur so ab. Sharon wirkt zwar etwas heiser, sie liefert dem Publikum aber dennoch eine perfekt inszenierte Show, wodurch Mansons Auftritt doch sehr verblasst. Nach einer viel zu kurzen Setlist entlässt die Band das Publikum mit ’Ice Queen ’ in die Nacht, wo dieses noch bis in den Morgen feiert.

Bericht vom M’era Luna Festival am Sonntag 10.8.2014    

Der Sonntag beginnt bereits recht früh mit Feuerschwanz und ihren Miezen. Die Frage ist sicherlich, ob das Publikum bei den Partytrödlern so früh schon betrunken genug ist; doch es versammeln sich schon viele Besucher Mittags vor der Bühne und feiern die Songs ab.

Dem kann Darkhaus natürlich nur gekonnte Traurigkeit entgegenbieten, was natürlich recht schade ist, aber das Publikum steht kurz darauf wieder bei der Letzten Instanz geschlossen vor der Bühne. Diese lassen es sich auch nicht nehmen nach einen temporeichen Gig einfach mal zum Cover von ’Seven Nation Army’ über die Menge zu surfen. Das Publikum sorgt dann bei  ’Wir sind allein’ für ein riesiges Händemeer und bringt einen großartigen Gig so zum Abschluss.

Bei Die Krupps wird es nun elektronisch und das ganze Feld vor der Bühne beginnt hemmungslos zu tanzen und zu zucken, . Während der Himmel zuzieht, betreten darauf die Folkrocker von Faun die Bühne, im leichten Sommerregen tanzt die Menge einfach zu jedem Song weiter.  Songs wie ’Diese Kalte Nacht’ sorgen hier für eine leichte Gänsehaut und lässt das einfach schöne Konzert in Erinnerung bleiben.

Wettertechnisch kommt das M‘era Luna gerade so davon. Während in Hannover und Göttingen die Welt untergeht, wohnen in Hildesheim heute die richtigen Götter, bis auf etwas Wind und ein paar kleinen Regentropfen bleibt es trocken.

Eigentlich perfektes Wetter für Deine Lakaien, die mit ihren elektronischen Klängen die Menge begeistern können. Nach den eher melanchonischen Klängen für die schwarze Seele geht es kurz darauf mit In Extremo weiter. Mit einer gewaltigen Pyroshow rockt sich die Band durch ihr Set und kann kurz vor Ende des Festivals noch einmal ein stimmgewaltiges Publikum mobilisieren. Die Menge tobt und feiert jeden Song ab als gäbe es kein Morgen mehr. Viva La Vida!

Zwei musikalische Perlen spielen nun gegeneinander, während Covenant den Hangar zum Beben bringt, gehört zeitgleich die Hauptbühne And/One. Verstehen tut dies keiner und so schließt das Festival hier mit zwei grandiosen Shows auf beiden Bühnen ab.

Die fast perfekte Organisation, die vielen superfreundlichen Musikfans und Mitarbeiter ließen das M‘era Luna 2014 für viele Besucher zu einem der kleinen Perlen der Festivalsaison 2014 werden, das auch in der letzten Nacht vom tradionellen, stundenlangen Abtrommeln unterm Vollmond von Besuchern würdig verabschiedet wurde.

Birger Treimer
Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Galerie: M'era Luna 2019 Impressionen