Game ‘Borderlands 2’ bekommt Pre-Sequel

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die ‘Borderlands’-Reihe ist die eine der erfolgreichsten Spiele-Reihen aus dem Hause 2K und ‘Borderlands 2’ sogar das mit Abstand erfolgreichste Spiel des Unternehmens. Das neue Game ‘Borderlands: The Pre-Sequel’ soll daran anknüpfen.

In ‘Borderlands: The Pre-Sequel’ findet man sich auf dem Mond Pandoras wieder. Hier erlebt man als einer von vier neuen Charakteren den Aufstieg des Hyperion-Bosses Handsome Jack, zu dem jeder ‘Boderlands 2’-Spieler eine innige Hassliebe pflegt, hautnah mit, der bereits im zweiten Teil des Spiels angeschnitten wurde. Die Handlung spielt zwischen dem ersten und dem zweiten Teil der Ego-Shooter-RPG-Reihe.

Diesesmal hat man die Auswahl aus den Charakteren Athena, einer Bekannten aus dem Borderlands-DLC ‘Secret Armory Of General Knoxx’, Wilhelm, einem der Boss-Gegner aus ‘Borderlands 2’, Nisha, als Sheriff der Stadt Lynchwood ebenfalls aus ‘Borderlands 2’ bekannt und dem manchmal sehr anstrengenden Claptrap.

Zu den bereits vier vorhandenen Elementen die eurer Waffe zusätzlich Wumms verschaffen, kommt in diesem Teil das neue Element Cryo hinzu, mit dem ihr eure Gegner einfrieren könnt. Außerdem werden Star-Wars-ähnliche „PewPew“-Laserwaffen ihren Einzug in das ohnehin schon tödliche Arsenal der Borderlands-Waffen feiern.

Da das Ganze auf dem Mond stattfindet, gelten auch die dort vorhandenen physikalischen Gesetze: Kein Sauerstoff und kaum Anziehungskraft.

Sauerstoff kann aber wie Munition eingesammelt werden und auch als eine Art Jetpack verwendet werden. Damit könnt ihr in der verringerten Anziehungskraft riesige Sprünge machen und diese als Grundlage für verheerende Angriffe aus der Luft nutzen.

Aliens die auf dem Mond Pandoras beheimatet sind, sind natürlich auch zu Abschuss freigegeben.

‘Borderlands: The Pre-Sequel’ wird im Herbst auf der PS3, der Xbox 360 und dem PC erscheinen. Eine Alterseinstufung steht noch aus.

Hier könnt ihr euch ein Video ansehen, das euch bereits einen kleinen Einblick in ‘Boderlands: The Pre-Sequel’ verschafft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Musik mit Penis dran

Liebe Rocker! Das Zeitalter der Machos ist vorbei. In seinem aktuellen Spot hinterfragt selbst ein Chauvi-Player wie Gilette die Folgen der allzu präsenten Maskulinität, und immer öfter kommt es zu einem Aufschrei, wenn es um Sexismus oder Ausgrenzung geht. Das Primavera Festival in Barcelona legt Ende Mai sogar noch eine Schippe drauf und präsentiert ein 50/50 Line-up aus männlichen und weiblichen Interpreten. Während man durchaus darüber streiten kann, ob solche Quoten die Sache wirklich besser machen, sind sie zweifellos ein wichtiges Signal. Dafür, dass etwas passiert. Und dafür, dass es den Menschen auf einflussreichen Positionen nicht scheißegal ist, ob die…
Weiterlesen
Zur Startseite