Geezer Butler will ebenfalls finale Sabbath-Show spielen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei einem Auftritt in Eddie Trunks Radiosendung Trunk Nation With Eddie Trunk kommentierte Geezer Butler, der Bassist von Black Sabbath, Ozzys kürzliche Aussagen zu einer finalen Show der Band. Dabei zeigte er sich ebenfalls nicht abgeneigt, ein letztes Mal mit der alten Truppe aufzutreten – Bill Ward inklusive.

Entscheidung liegt bei Bill Ward

Aber gerade bei dem liegt laut Geezer das Problem. „Natürlich habe ich großes Interesse daran, doch es gibt ein großes ‚aber‘“, sagt er während des Gesprächs. „Man müsste das mit Bill abklären. Jeder von uns will das machen, aber ich weiß nicht, ob er das gesundheitlich durchziehen kann.“

Daraufhin fragt Trunk den Bassisten, ob er glaube, dass Bill dazu in der Lage sei, ein Konzert zu spielen oder Teil eines neuen Sabbath-Albums zu sein. „Ich glaube nicht“, antwortet Geezer Butler. „Vielleicht, aber ich weiß es einfach nicht. Mit der heutigen Technik gehen vielleicht ein paar Songs, aber wer weiß. Es dürfte kein Reisen involviert sein. Und wir würden nicht alle gemeinsam im Studio sein. So könnte es gemacht werden. Zumindest vielleicht.“

Ozzy und Geezer Butler reden jeden Tag miteinander

Was eine finale Show in der Black Sabbath-Heimatstadt Birmingham betrifft, hätten Geezer und Ozzy sich bereits geeinigt. Bloß die anderen seien noch nicht sicher dabei. Zwischen den beiden Metal-Urvätern herrsche aktuell ohnehin eine gute Stimmung – Gerüchte, dass die beiden nicht miteinander reden würden, seien ein Missverständnis gewesen.

„Wir sprechen praktisch jeden Tag miteinander“, so Geezer. „Er dachte, ich würde nicht nach seiner Gesundheit fragen, aber meine ganzen Nachrichten wurden einfach nicht an ihn weitergeleitet. Ich musste mich über seinen Buchhalter bei ihm melden, das war eine ganz schön schräge Nummer.“

Mittlerweile sei aber alles in Butter, und auch die Sabbath-Reunion sieht nicht mehr so unwahrscheinlich aus. Selbst wenn es nur ein kurzes Set wäre: „Ich würde es liebend gerne tun. Absolut liebend gerne“, bekräftigt Geezer Butler.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Sex Pistols-Reunion ohne Frontmann Johnny Rotten

Die britischen Punk-Pioniere Sex Pistols sind neben ihrem bahnbrechenden Sound auch für ihre ewigen Streitereien bekannt, und die im Sommer anstehende Reunion ist ein weiteres Beispiel für diese. Denn während Gitarrist Steve Jones, Bassist und Haupt-Songwriter Glen Matlock sowie Schlagzeuger Paul Cook alle mit an Bord sind, bleibt Frontmann Johnny Rotten abwesend. Grund sind anscheinend die weiterhin nicht beiseite geräumten Auseinandersetzungen zwischen der Band und dem Sänger, die aufgrund der biografischen Fernsehserie ‘Pistol’ entstanden sind. Weiterhin Streit zwischen Sex Pistols und Johnny Rotten Die 2022 veröffentlichte Serie basierte auf der Biografie von Steve Jones, Rotten versuchte aber zu verhindern, dass…
Weiterlesen
Zur Startseite