Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Geschichtsstunde: Darum geht’s in Sabatons ‘To Hell And Back’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

>>> die vollständige Story lest ihr in der Juni-Ausgabe des METAL HAMMER

Texas, USA, 1955; in den US-amerikanischen Kinos wird der Film ‘To Hell And Back’ gezeigt. Der Texaner Audie Murphy spielt die Hauptrolle in dem auf seiner Autobiografie basierenden Streifen, der von seinem Einsatz im Zweiten Weltkrieg erzählt. Dem höchst dekorierten US-Soldaten, der nach dem Krieg unter einer posttraumatischen Belastungsstörung und Medikamentensucht litt, gelingt damit sein endgültiger Durchbruch als Western-Schauspieler.

Sabaton erzählen diese kuriose Heldengeschichte passend zur Herkunft des Texaners mit ungewohnten Klängen, die sich am Wilden Westen orientieren. Musikalisch präsentieren sich die Schweden in einem experimentelleren Gewand als zuvor. Ihr Stil entwickelte sich über die Jahre hinweg und lässt auf jedem Album neue Details zu.

>>> Sabaton sind nominiert für die METAL HAMMER AWARDS 2014. Stimmt jetzt für sie ab! <<<

Bassist Pär Sundström schlägt die Brücke zum Vorgänger: „Bei CAROLUS REX geben wir 110 Prozent Vollgas; HEROES ist fokussiert und punktierter. Jedes Stück hat seinen eigenen Sound, der zur Geschichte passt und trotzdem ein stimmiges Ganzes formt. Dieser Anspruch setzte uns unter Druck, da wir uns immer wieder neu erfinden mussten.“

Doch nur so erhielt der Texaner seinen Western-Sound und die bewegende Ballade über Bull das emotionale Gewand, das die – für Sabaton-Balladen typische – philosophische Reflektion des Krieges untermalt. Kritisch hinterfragende Songs sind wichtig für die Band, die sich noch immer mit Vorwürfen wie Kriegsverherrlichung auseinandersetzen muss.

Sänger Joakim Brodén winkt – wie oft zuvor – energisch ab: „Wir schreiben unseren Hörern nicht vor, was sie denken sollen, freuen uns aber, wenn ein Stück sie zum Nachdenken anregt. Wir machen keine Politik, sondern auf Geschichten aufmerksam, die passiert sind. Unsere Fans inspiriert das zu eigenen Fragen.“

Lest weiter in der Juni-Ausgabe des METAL HAMMER.

Das Heft + Festivalkalender + Regenponcho + CD kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 7,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 06/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.


teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest arbeiten offiziell am neuen Album

Großartige Neuigkeiten aus dem Lager von Judas Priest: Die britischen Metal-Götter haben quasi offiziell die Arbeiten am nächsten Album aufgenommen. Gitarrist Richie Faulkner hat diese frohe Kunde öffentlich gemacht, indem er ein Foto aus dem Studio gepostet hat (siehe unten). Darauf zu sehen ist, wie der an Parkinson erkrankte Gitarrist Glenn Tipton, Frontmann Rob Halford und eben Faulkner vom Mischpult aus metallische Grüße senden. Richie Faulkner schreibt dazu: "Wir lassen neue Metal-Babys entstehen. #judaspriest Songwriting-Session 2020 mit dem großen Meister Tipton und den mächtigen Rob Halford und Richie Faulkner, Defenders Of The Faith #wirschmiedendenstahl". Sehr schön zu lesen. Aber auch brav…
Weiterlesen
Zur Startseite