Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Glenn Danzig plant Album mit Elvis-Covern

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dass Glenn Danzig ein großer Rock’n’Roll-Fan ist, dürfte niemanden überraschen. Dass der Horror-Punker ein mindestens genauso großer Fan von Elvis Presley ist, ebenso. Seine Leidenschaft für die hüftschwingende Musik-Legende geht sogar so weit, dass der 63-Jährige schon mehrere Elvis-Songs neu interpretiert hat – und diese in Albumform herausbringen will: Das gute Stücke soll auf den griffigen Namen DANZIG SINGS ELVIS hören. In einem Interview in der Radiosendung von Full Metal Jackie hat der US-Rocker nun einen Zwischenstand hierzu vermeldet.

„Ich denke immer noch darüber nach, es 2019 zu veröffentlichen und vielleicht eine Handvoll intimer Shows hier und da dafür zu spielen. Aber ich weiß nicht, schauen wir mal. Wenn die Platte nicht raus kommt, werde ich mit den Elvis-Tracks auch nicht auftreten. Es hängt von meinem Zeitplan ab, ob ich es zusammen bekommen, ein Artwork und alles zustande bringen und die Songs auswählen kann. Denn jedes Mal, wenn ich eine Auszeit habe oder an Soundtrack-Zeug arbeite, habe ich einfach ein oder zwei weitere Elvis-Lieder aufgenommen.“

🛒  skeletons von danzig jetzt bei amazon kaufen

Vorfreude auf die Reaktionen

„Das fing als EP an, doch inzwischen habe ich mehr als genug für ein volles Album. Ich habe sogar zusätzliche Songs, die es nicht auf die Platte schaffen werden. Daher werde ich mich wirklich hinsetzen und die Stücke auswählen müssen, die ich wirklich auf dem Album haben will. Aber es ist echt gut geraten. Ich kann es kaum abwarten, bis es die Leute hören. Viele fragen mich die ganze Zeit danach, wenn ich auf Tour bin. Also wird es nett sein, es irgendwann 2019 raus zu bringen und ein paar dieser intimen Gigs zu spielen, von denen ich geredet habe.“

Dem Rolling Stone verriet Glenn Danzig: „Elvis hat mich tatsächlich zur Musik gebracht. Als ich ein Kind war, habe ich die Schule geschwänzt, indem ich vorgab krank zu sein – und dann lag ich zuhause rum und schaute alte Filme. Da lief dann ‘Jailhouse Rock’ mit Elvis. Ich wusste sofort: ,Ich will das machen. Das ist großartig.’ Und so bin ich zur Musik abgebogen.“

Zuletzt hat Glenn Danzig den Elvis-Song ‘Let Yourself Go’ für sein 2015er-Werk SKELETONS aufgenommen. „Es ist ein Lied, das Elvis so sehr mochte, dass er es mit in das ‘68 Comeback Special’ nahm (eine TV-Live-Sendung zur Einläutung seiner Rückkehr auf die Konzertbühne, nachdem Presley in der Sechzigern hauptsächlich Kinofilme gedreht hatte – Anm.d.R.). Es ist ein cooler Song, den ich immer mochte. Ich wusste, ich konnte etwas richtig cooles damit anstellen.“ Zuvor hatte Glenn bereits ‘Trouble’ für die 1993er-EP THRALL DEMONSWEATLIVE gecovert.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
10 Fakten über In Extremo

In diesem Jahr feiern In Extremo Silberhochzeit. Aus gegebenem Anlass erscheint das 13. Studioalbum KOMPASS ZUR SONNE und wird mit etwas Verzögerung bei der anstehenden Tour zelebriert. Grund genug, das eigene Wissen um die Mittelalter-Rock-Urgesteine etwas zu erweitern und euch mit Fakten zu füttern. 1. Die Zeit vor In Extremo 1992 gründete Sänger Michael "Das letzte Einhorn" Rhein zusammen mit Mike Paulenz alias Teufel und einem dritten Musiker (mit Künstlernamen Bo) die Gaukler-Truppe Pullarius Furcillo. Nach dem Tod von Bo traten Rhein und Teufel noch bis Ende 1995 als Duo weiter auf, ehe Teufel zu Corvus Corax zurückkehrte und 1997…
Weiterlesen
Zur Startseite