God Forbid stellen Nick Hipa als neuen Gitarristen vor

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Metalcore-Veteranen God Forbid hatten Anfang des Jahres ihre Reunion angekündigt. So wird die Gruppe um Gitarrist Doc Coyle, der auch mit seiner neuen Band Bad Wolves Erfolge feiert, beim Blue Ridge Rock Fest in den USA auftreten. Seitdem stellte sich die Frage, wer anstatt Dallas Coyle die zweiten sechs Saiten bearbeiten wird. Nun hat es Doc verraten: Es ist Nick Hipa, der As I Lay Dying wegen Tim Lambesis verlassen hatte.

Tolle Ergänzung

„Die Katze ist aus dem Sack“, schreibt Doc Coyle auf Instagram. „Die Leute haben mich unermüdlich danach gefragt, wer bei der God Forbid-Wiedervereinigung die zweite Gitarre spielt. Wir haben es geheim gehalten, aber nun bin ich stolz, unseren guten Freund Nick Hipa, ehemals bei As I Lay Dying, vorzustellen. Nick ist ein krasser Gitarrist und einfach ein großartiger Mensch. Das wird so geil sein. Ich kann es nicht erwarten, dieses Set in ein paar Monaten beim Blue Ridge Rock Fest zu zocken.“

Diese Personalie macht natürlich sehr viel Sinn. Sowohl As I Lay Dying als auch God Forbid kamen ungefähr zur selben Zeit auf und erspielten sich ein größeres Publikum. Wenn man so lange befreundet ist, macht es zudem sicher Spaß, auch mal miteinander zu musizieren. Zur Reunion von God Forbid, die sich im August 2013 aufgelöst hatten, sagte Doc Coyle vor ein paar Monaten: „Ich war mir nicht sicher, dass das jemals passieren würde. Aber ich kann euch nicht sagen, wie begeistert ich darüber bin, zu verkünden, dass sich God Forbid wiedervereinen, um dieses Jahr beim Blue Ridge Rock Fest zu spielen. Das sind meine Brüder, und ich kann es nicht erwarten, dies mit den Fans zu teilen, die darauf gewartet haben.“

🛒  GONE FOREVER VON GOD FORBID BEI AMAZON HOLEN!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Doc Coyle (@doccoyle)


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ein Toter nach Bühneneinsturz auf spanischem Medusa Festival

Beim spanischen Medusa Festival kam es am Samstag, den 13. August zu einem Unglück. Ein offenbar überraschend auftretender Sturm fegte über das Gelände des Electro-Events und brachte Teile der Aufbauten zum Einsturz. Laut dem Festival-Sprecher, der mit CNN sprach, waren davon die Hauptbühne und der Eingang betroffen. Dadurch kam ein Mensch ums Leben, 17 weitere wurden verletzt. Unvorhersehbares Unwetter? Beim dem Toten handelt es sich um einen 22-jährigen Besucher. Die Untersuchungen nach dem Unglück leitet die spanische Polizeibehörde Guardia Civil. Einem Bericht der britischen Zeitung "The Guardian" zufolge haben drei der 17 Verletzten schwere Traumata erlitten, beim Rest handele sich um…
Weiterlesen
Zur Startseite