Toggle menu

Metal Hammer

Search

Gorgoroth (King + und Gaahl) lassen Verkauf von LIVE IN GRIEGHALLEN verbieten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ein schwedisches Gericht hat sich nach einem Statement von King und Gaahl auf ihre Seite gestellt und den Vertrieb der aktuellen Gorgoroth-Veröffentlichung LIVE IN GRIEGHALLEN untersagt.

Ihre alte Plattenfirma, die auf die Seite von Infernus steht, muss nun mit empfindlichen Strafen rechnen, wenn sie die Veröffentlichung weiter verkauft.

Der Vertrag, der mit Gaahl und King geschlossen wurde, sei von der Plattenfirma gebrochen worden, die Bass-Spuren von King entfernt worden und der Mix ohne die Kenntnis von Gaahl und King vorgenommen worden.

Wer sich schon eine Kopie des “Live-Albums” hat sichern können, könnte in Zukunft also ein begehrtes Sammlerstück in den Händen halten.

Weitere Gorgoroth-Artikel:
+ Gorgoroth mit neuem Live-Album und Line-Up für kommende Tour
+ METAL HAMMER präsentiert: Cradle Of Filth + Gorgoroth live
+ Gerichtsurteil im Fall Gorgoroth

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Bob und Bruce Kulick haben sich zerstritten

Die Kulick-Brüder haben ihren festen Platz in der Rock-Geschichte: Bob spielte bekanntlich diverse Gitarrenspuren für Kiss ein und schlug den Herren Simmons und Stanley seinen Bruder Bruce als Lead-Gitarristen vor. Nun zanken sich die beiden um Artikel, die via dem Kiss Army Merchandise vertrieben werden. Konkret geht es unter anderem um Shirts, Mützen und signierte Fotos der "Kulick Brothers". Bob wirft Bruce dabei eine Urheberrechtsverletzung vor, da er hierfür keine Erlaubnis gegeben habe und auch keine Anteile erhalte. "Schweren Herzens sehe ich mich dazu gezwungen, diese Bilder zu posten und mit euch allen zu teilen - besonders mit euch Kiss-Fans",…
Weiterlesen
Zur Startseite