Toggle menu

Metal Hammer

Search

Gottesdienst und Heavy Metal

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Heavy Metal-Gottesdienst macht die Runde. Kürzlich berichteten wir von dem reformierten Pfarrer Samuel Hug, dem Gründer der Metalchurch, die seit 2012 im Kanton Bern in der Schweiz existiert. Gebetsstunde und Heavy Metal geht wohl auch in einer kleinen Kirche in Rio de Janeiro miteinander einher.

Dort gibt es laut einem kürzlich erschienen Noizz-Artikel das evangelikale Gotteshaus Metanóia, in dem die Gottesdienste von Heavy Metal begleitet werden. Metal wird auch hier verwendet, um die göttliche Botschaft zu verkünden, wie der Pastor Enok Galvão de Lima erzählt: „Mit der Sprache des Rock kann ich viele Menschen erreichen“.

In dem kleinen Gebäude hängen daher nicht nur Kreuze sondern auch Plattencover und Gitarren an der Wand und ähnelt damit eher einem kleinen Konzertclub. Einen kurzen Eindruck des Ganzen gibt ein Video zur Kirche Metanóis, das bereits 2016 über Guardian Music.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Gitarrist Pete Townshend sieht The Who als Begründer des Heavy Metal

Jetzt wissen wir endlich, wem wir die Entstehung des Heavy Metal zu verdanken haben. Nein, nicht Led Zeppelin, Black Sabbath oder Deep Purple, sondern The Who (?) Der Meinung ist zumindest Pete Townshend, der als Gitarrist und Gründungsmitglied der britischen Rockband bekannt ist. Normalerweise verbindet man The Who wohl eher weniger mit Metal. Townshend stellt die Band in einem Interview mit Toronto Sun jedoch als Begründer des Genres heraus. Von Led Zeppelin und Jimi Hendrix kopiert In dem Gespräch ging es vordergründig um das neue Album WHO, das nach 13 Jahren Stille am 6. Dezember dieses Jahres erschien. Auf die…
Weiterlesen
Zur Startseite