Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Gottesdienst und Heavy Metal

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Heavy Metal-Gottesdienst macht die Runde. Kürzlich berichteten wir von dem reformierten Pfarrer Samuel Hug, dem Gründer der Metalchurch, die seit 2012 im Kanton Bern in der Schweiz existiert. Gebetsstunde und Heavy Metal geht wohl auch in einer kleinen Kirche in Rio de Janeiro miteinander einher.

Dort gibt es laut einem kürzlich erschienen Noizz-Artikel das evangelikale Gotteshaus Metanóia, in dem die Gottesdienste von Heavy Metal begleitet werden. Metal wird auch hier verwendet, um die göttliche Botschaft zu verkünden, wie der Pastor Enok Galvão de Lima erzählt: „Mit der Sprache des Rock kann ich viele Menschen erreichen“.

In dem kleinen Gebäude hängen daher nicht nur Kreuze sondern auch Plattencover und Gitarren an der Wand und ähnelt damit eher einem kleinen Konzertclub. Einen kurzen Eindruck des Ganzen gibt ein Video zur Kirche Metanóis, das bereits 2016 über Guardian Music.

teilen
twittern
mailen
teilen
Heavy Metal: Historie und Wandlungen

Dass in der Presse und den Medien ausschließlich negativ über Heavy Metal berichtet wurde, ist schon seit längerer Zeit vorbei. Nicht zuletzt dank unter anderem Wacken, ‘Nothing Else Matters’ oder dem Auftritt von Lordi beim ESC. Unsere Szene ist langsam, aber sicher in den Mainstream spaziert. Das fiese Wörtchen "gesellschaftsfähig" trifft mittlerweile auch auf Heavy Metal und die Fans zu. In den letzten Tagen befassten sich gleich mehrere Medienplattformen mit der "Teufelsmusik". Bei Deutsche Welle ist ein Artikel über die Entwicklung des Metal zu lesen, der ein im Grunde erschreckendes, aber wahres Fazit in sich birgt. "Was noch vor wenigen…
Weiterlesen
Zur Startseite