Toggle menu

Metal Hammer

Search

Greta Van Fleet verschieben Europa-Tournee

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die US-Rocker von Greta Van Fleet hätten in diesen Tagen auf ausgedehnte Europatour gehen sollen. Doch leider musste das Quartett die anstehenden Shows verschieben. Grund dafür ist eine hartnäckige Infektion der oberen Atemwege, die sich Frontmann Josh Kiszka eingefangen hat und partout nicht loskriegt. Via Facebook schreibt die Band:

„Liebe europäische Fans, wir haben ein paar ernsthaft unglückliche Neuigkeiten bezüglich unserer anstehenden Konzerte vom 22. Februar bis 17 März. Wir müssen alle Shows in diesem Herbst neu ansetzen. Eineinhalb Jahre durchweg auf Tour zu sein war zugleich erquickend und anstrengend. Josh hat zurzeit eine unnachgiebige Infektion der oberen Atemwege, die bisher noch nicht die Möglichkeit hatte zu heilen. Sein Arzt hat eine verlängerte Ruhepause als einzigen Weg zur vollständigen Genesung verschrieben.

Innehalten und Kraft sammeln

Es fühlt sich jetzt für die gesamte Band so an, als ob wir unser Gleichgewicht neu kalibrieren müssten, sowohl körperlich als auch geistig. Anstatt mit noch mehr Auftritten weiterzumachen und die Dinge weiter zu verschärfen, haben wir diese Entscheidung getroffen um euch das volle Greta Van Fleet-Erlebnis zu geben, wenn wir uns wieder treffen. […]

Unsere Herzen sind gebrochen, weil wir diesen Rückschlag mit euch teilen müssen, aber wir hoffen, ihr könnt diese schmerzhafte Entscheidung nachvollziehen. Es wird extrem befriedigend sein, diesen Schicksalsschlag wett zu machen, indem wir das Beste aus unserer gemeinsamen Zeit in einem gesünderen Zustand machen. Alle neuen Termine stehen unten. […] Jedes abgesagte Konzerte wird stattfinden, das ist ein Versprechen. Wir sind ungemein dankbar für eure Geduld.“

anthem of the peaceful army jetzt bei amazon holen!

Wie ihr seht, standen zunächst ein paar Termine noch nicht zu Hundert Prozent fest. Doch inzwischen gibt es auch Daten für die Gigs in Liverpool, Nottingham, Amsterdam, Kopenhagen und Köln. „Es wird uns ein wahres Vergnügen sein, euch zu sehen und einen belebenden Auftritt abzuliefern“, schreiben Greta Van Fleet hierzu. „Danke für euer Verständnis und eure Liebe!“ Hierzulande sind die Retro-Rocker dann am 20. und 21. November im Kölner Palladium sowie im Münchner Zenith zu sehen.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica-Entdecker wusste: Die werden so groß wie Led Zep

Wer sich einmal näher mit den Anfängen von Metallica beschäftigt hat, kann an einem Mann nicht vorbei gekommen sein: Jon Zazula. Der Metalhead gründete das legendäre Plattenlabel Megaforce Records, nahm als Erster James Hetfield und Co. unter Vertrag und veröffentlichte neben KILL ’EM ALL und RIDE THE LIGHTNING auch Musik von unter anderem Anthrax, Overkill und Testament. Kürzlich hat Zazula seine Memoiren ‘Heavy Tales: The Metal, The Music, The Madness. As Lived by Jon Zazula.’ niedergeschrieben. In einem Interview mit Full Metal Jackie sprach er nun über das Potenzial, das er ursprünglich in Metallica sah. Ohne Frage traute er den…
Weiterlesen
Zur Startseite