Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Liv Warfield

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Guantanamo-Häftling mit Whitesnake „gefoltert“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Musik als Foltermethode wurde bereits in vielen Fällen angewendet und dem Heavy Metal kam dabei auf Grund seiner Härte eine besondere Bedeutung zu. Auch der in Saudi-Arabien geborene Brite Shaker Aamer saß skandalöse 14 Jahre in dem berüchtigten Gefängnis Guantanamo Bay ein und zwar wie viele völlig ohne eine anständige Verhandlung. Der Grund war eine wackeligen Beweislage, die ihn als Terroristen und Vertrauten von Osama Bin Laden in Verdacht brachte. Er war der letzte Brite, der aus dem Internierungslager frei kam. Im Interview mit bbc.com sprach der ehemalige Häftling nun über seine Zeit in dem Gefangenenlager Guantanamo, das zur Guantanamo Bay Naval Base, einem Marinestützpunkt der US Navy in der Guantánamo-Bucht auf Kuba gehört.

„Der Traum eines Tages nach hause zu kommen, der Traum frei zu sein, der Traum, dass Guantanamo geschlossen würde“

Dabei verriet er auch, wie versucht wurde, ihn mit ‘Here I Go Again’ von der Glam Metal-Band Whitesnake zu foltern – vergeblich! Denn Aaamer zog Kraft aus dem Text des Songs:

Ich habe es viel gesungen damals, denn ich fand, dass der Text gut zu mir passte“, verrät der ehemalige Häftling in dem erschütternden Interview. Vor allem die Textzeile ‘Like a drifter I was born to walk alone, ’cause I know what it means to walk alone the lonely street of dreams’, hätte dem inhaftierten Briten damals Kraft gegeben. „Der Traum eines Tages nach hause zu kommen, der Traum frei zu sein, der Traum, dass Guantanamo geschlossen würde“, erklärt der Vater von zwei Kindern die Bedeutung des Liedes für ihn.

No, I don’t know where I’m going
But, I sure know where I’ve been
Hanging on the promises
In songs of yesterday
An‘ I’ve made up my mind,
I ain’t wasting no more time
Here I go again
Here I go again

Tho‘ I keep searching for an answer,
I never seem to find what I’m looking for
Oh Lord, I pray
You give me strength to carry on,
‚Cos I know what it means
To walk along the lonely street of dreams


teilen
twittern
mailen
teilen
Geht David Coverdale 2021 in den Rock-Ruhestand?

Viele Musiker können es nicht abwarten, nach der Corona-Pandemie endlich wieder durchzustarten. Bei David Coverdale sieht die Gefühlslage offenbar etwas differenzierter aus. So scheint der Whitesnake-Frontmann damit zu liebäugeln, sich im kommenden Jahr zur Ruhe zu setzen. Dies hat der Brite kürzlich in einem Interview mit dem Detroiter Radiosender WRIF verlauten lassen. Dabei sprach David Coverdale zunächst über die Corona-Pandemie, die die Welt derzeit fest im Griff hat. "Ich habe das Gefühl, dass es noch eine kleine Weile brauchen wird, bis die Dinge wieder so weit zurückgedreht sind, dass sie dem, was wir kennen, auch nur entfernt ähneln. Was wir also…
Weiterlesen
Zur Startseite