Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Halestorm-Fotobuch erscheint im Mai

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Halestorm haben sich mit dem Fotografen und langjährigen Freund der Band Rob Fenn zusammengetan. Gemeinsam haben sie das Fotobuch ‘To Hale And Back’ erstellt, welches die Bandgeschichte anschaulich dokumentieren soll.

Die Buchbeschreibung verspricht dem Leser einiges: „This stunning collection of images is the storybook tale of one young band’s rise to superstardom, as well as the build up to their highly anticipated follow-up album, Into The Wild Life.  This book and its’ contents will take you journey that is equal parts raw, unnerving, humorous, inspiring and utterly magical. To Hale And Back is your living proof that rock music is certainly far from dead.“

Sängerin Lzzy Hale möchte sich mit dem Fotobuch insbesondere bei ihren Fans bedanken: „Dearest Freaks, Lzzbians and Storm Chasers around the world, it’s because of music I exist, and it’s music that has brought us all together. Thank you for being my enablers. I have this wonderful journey that I’m on because of you. Here’s a collection of the moments we’ve shared! Hope you enjoy! Rock forward!“

‘To Hale And Back’ kann man bereits hier vorbestellen. Die ersten 500 Besteller enthalten zusätzlich ein signiertes Halestorm-Polaroidfoto.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
So entstand Iron Maidens SEVENTH SON OF A SEVENTH SON

>>> Die vollständige Iron Maiden-History 1985-1990 findet ihr in unserem aktuellen METAL HAMMER LEGENDEN Sonderheft (...) Steve Harris war sich durchaus bewusst, wie tief der Stachel im Fleisch seines Sängers saß. Für die kommende Produktion sollte das Songwriting nicht zuletzt des lieben Band-Friedens Willen wieder auf mehrere Schultern verteilt werden. Im Gegensatz zu dem nur losen Konzept von SOMEWHERE IN TIME besaß der Bandchef diesmal eine genauere Vorstellung davon, was er den Fans präsentieren wollte. „Es ging um unser siebtes Studioalbum, und ich hatte anfangs weder einen Titel noch irgendwelche Ideen dafür“, gesteht der 57-Jährige rückblickend. „Dann las ich die…
Weiterlesen
Zur Startseite