Heaven & Hell werden evtl. Songs der Ozzy-Ära spielen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Es wurden diversen Themen im Heaven & Hell Interview angesprochen, das Tony Iommi vor Kurzem gab. Der für Fans vielleicht wichtigste Moment war aber wohl, als er ankündigte, dass Heaven & Hell vielleicht ihr Live-Repertoire erweitern werden:

„Wir lieben ‘War Pigs’, ‘Iron Man’ und ‘Paranoid’, haben die aber 40 Jahre lang gespielt. Es war schön, das zu ändern. Vielleicht werden wir nächstes Jahr wieder altes Material spielen.“

Eigentlich konzentrieren sich Heaven & Hell auf das Material des neuen Albums THE DEVIL YOU KNOW und Songs, die Black Sabbath mit Dio am Gesang veröffentlicht haben, also auf die Zeit HEAVEN & HELL (1980), MOB RULES (1981) und DEHUMANIZER(1992). Die Songs der Ozzy-Ära sind da nicht inbegriffen.

Weitere Artikel zu Heaven & Hell:
+ Album des Monats: Heaven And Hell
+ Heaven & Hell stellen Video zu ‘Bible Black’ online
+ Interview angesprochen, das Tony Iommi vor Kurzem gab. Der für Fans vielleicht wichtigste Moment war aber wohl, als er ankündigte, dass Heaven & Hell vielleicht ihr Live-Repertoire erweitern werden:

„Wir lieben ‘War Pigs’, ‘Iron Man’ und ‘Paranoid’, haben die aber 40 Jahre lang gespielt. Es war schön, das zu ändern. Vielleicht werden wir nächstes Jahr wieder altes Material spielen.“

Eigentlich konzentrieren sich Heaven & Hell auf das Material des neuen Albums THE DEVIL YOU KNOW und Songs, die Black Sabbath mit Dio am Gesang veröffentlicht haben, also auf die Zeit HEAVEN & HELL (1980), MOB RULES (1981) und DEHUMANIZER(1992). Die Songs der Ozzy-Ära sind da nicht inbegriffen.

Weitere Artikel zu Heaven & Hell:
+ Album des Monats: Heaven And Hell
+ Heaven & Hell stellen Video zu ‘Bible Black’ online
+ Ronnie James Dio (Heaven And Hell, Black Sabbath) plant Biografie

teilen
twittern
mailen
teilen
Sharon Osbourne: "Bruce Dickinson ist ein Arschloch!"

Sharon Osbourne kann Bruce Dickinson immer noch nicht ausstehen. Die Gattin von Ozzy Osbourne bezeichnete den Iron Maiden-Frontmann im Interview mit "Consequence" als "verdammtes Arschloch". Zudem sei er "eifersüchtig" auf ihren Ehemann, den Black Sabbath-Sänger. Stein des Anstoßes ist eine Ozzfest-Tour, bei der die Eisernen Jungfrauen mitfahren durften, Dickinson jedoch laufend über Ozzy lästerte. Daher ließ Sharon beim letzten Termin der Konzertreise Iron Maiden unter anderem mit Eiern bewerfen und an der Sound-Anlage herumpfuschen. "Bruce Dickinson ist ein verdammter Schwanz", leitete Sharon Osbourne ihre Schimpftirade ein. "Naja, nein, er ist kein Schwanz, denn ein Schwanz ist freundlich. Er ist ein…
Weiterlesen
Zur Startseite