Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Hellraiser Leipzig: „Was zur Hölle?!“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Den kompletten Bericht über das Hellraiser in Leipzig findet ihr in der METAL HAMMER-Juniausgabe 2021, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

***

Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

Freisitz On Fire

Wie so viele Clubs machen auch Katrin Schönfuß und ihr Team aus der Not eine Tugend. Der Sommer 2020 wurde also zumindest für kleinere Open Air-Veranstaltungen genutzt. „Wir haben kurzerhand einen kleinen Biergarten aufgebaut, eine provisorische Holzbühne gezimmert, und unser Techniker hatte sein Mischpult auf einer Biertischgarnitur. Alles sehr einfach, aber es hat gut funktioniert. Sogar Leute, die normalerweise nicht zu unserem Publikum gehören würden, haben angehalten und sind auf ein kühles Blondes eingekehrt“, berichtet Katrin erfreut.

Unter dem Motto „Freisitz On Fire“ und mit den befreundeten Lokalkünstlern Flecke & Co. wurde die notgedrungene Open Air-Saison des Hellraiser eröffnet. Doch rechnet sich der Aufwand überhaupt, wenn auch noch Live-Musik gespielt wird? „Sicher ist es nicht vergleichbar mit dem Normalbetrieb, aber so kam ein bisschen was rein.“ Noch viel wichtiger sei jedoch das Glücksgefühl gewesen, endlich wieder Gäste empfangen und Darbietungen von Kilminister, The Jailbreakers oder Stinger erleben zu dürfen. „Glücklicherweise hat man sich über die Jahre mit einigen Künstlern angefreundet, weshalb sich schnell eine Einigung gefunden hat.

Geben und Nehmen

Außerdem waren die Musiker auch froh darüber, endlich wieder vor Publikum spielen zu können – und wir haben ihnen die Bühne dafür gegeben. Es war demnach ein gegenseitiges Geben und Nehmen“, erklärt die Clubchefin, und blickt hoffnungsvoll auf die kommenden, wärmeren Monate. „Wir sind gerade dabei, den Freisitz und die Bühne zu verbessern und weiter auszubauen, damit wir wenigs­tens wieder Außenveranstaltungen durchführen können. Irgendwann muss es ja wieder losgehen.“ Von gänzlicher Untätigkeit kann also nicht die Rede sein. Auch die Veranstaltungsmaschinerie rotiert geradezu: Es wird verschoben und umgeplant, was das Zeug hält. „Im Prinzip hangeln wir uns zwar von Beschluss zu Beschluss, aber wenn es wieder losgeht, wollen wir bereit sein.“

Positiver Nebeneffekt: „Anfangs dachte ich noch: Was zur Hölle?! Aber inzwischen kann mich nichts mehr so schnell schockieren.“ Allen Hindernissen zum Trotz sind die ersten Veranstaltungen für dieses Jahr bereits geplant und sollen auf der neuen Freiluftbühne mitsamt Hygienekonzept durchgeführt werden.

Den kompletten Bericht über das Hellraiser in Leipzig findet ihr in der METAL HAMMER-Juniausgabe 2021, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
“Save The Noize”: Velvet Insane wollen die Musikindustrie retten

Seit vergangenem Jahr steht das Leben, wie wir es bisher kannten, aufgrund der Corona-Pandemie still. Auch die Musikbranche leidet seither enorm unter den gegebenen Umständen. Daher können sich viele Musiker, und vor allem jene, die sich noch keinen großen Namen machen konnten, finanziell kaum noch über Wasser halten. Die unterschwellige Angst vor dem Aussterben von Kunst und Kultur ist ein ständiger Begleiter. Aufgrund dessen rufen die schwedischen Glam-Rocker von Velvet Insane mit Rasmus Harnesk Wiklund ein Wohltätigkeitsprojekt ins Leben. Im Rahmen von “Save The Noize” werden alle Einnahmen an bedürftige Musiker gespendet. Das Projekt kommt der Krisenstiftung des Musikerförbundet zugute…
Weiterlesen
Zur Startseite