Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Interna zum neuen Ozzy-Album SCREAM

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während das neue Ozzy-Video ‚Let Me Hear You Scream‘ im Greenscreen gedreht wurde, fanden Gus G (Gitarre), Rob „Blasko“ Nicholson (Bass) und Tommy Clufetos (Schlagzeug) auch die Zeit, ihre Meinung zum neuen Album SCREAM abzugeben. Neben Lobhudelung für den Meister gibt es auch ein paar interessante Interna zu hören:

Die komplette Tracklist zu SCREAM ist:

1. „Let It Die“ – 6:05
2. „Let Me Hear You Scream“ – 3:25
3. „Soul Sucker“ – 4:34
4. „Life Won’t Wait“ – 5:06
5. „Diggin‘ Me Down“ – 6:03
6. „Crucify“ – 3:29
7. „Fearless“ – 3:41
8. „Time“ – 5:31
9. „I Want It More“ – 5:36
10. „Latimer’s Mercy“ – 4:27
11. „I Love You All“ – 1:04

Weitere Ozzy-Artikel:
+ Neue Videos: Ozzy, Billy Talent, In This Moment, Indica, Mokoma
+ Gen-Experimente mit Ozzy Osbourne
+ Ozzy Osbourne startet eine Gesundheits-Kolumne

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne: Wertschau

Die komplette Wertschau der Soloalben von Ozzy Osbourne findet ihr in der METAL HAMMER-Märzausgabe, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Muss man ORDINARY MAN aufgrund seiner Brandaktualität zwar noch sacken lassen – was Ausschlusskriterium genug bezüglich eines Platzes in dieser Re-Evaluierung ist –, haben wir die anderen Scheiben aus Ozzys Schaffen für eine aktuelle Albumauslese erneut für euch unter die Lupe genommen. Goldwert DIARY OF A MADMAN (1981) Das recht flott nachgeschobene Album fällt zum Glück keineswegs unter die Kategorie Schnellschuss. Denn das zweite Werk in der erfolgserprobten…
Weiterlesen
Zur Startseite