Iron Maiden: Adrian Smith über seinen damaligen Ausstieg

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gitarrist Adrian Smith verließ Iron Maiden 1990, nachdem er zuvor bereits zehn Jahre lang festes Mitglied der Band gewesen war. Damals widmete er sich anderen Projekten wie A.S.A.P. 1999 wurde er dann erneut für Iron Maiden rekrutiert. Seinen damaligen Ausstieg sieht Smith mittlerweile als echte Bereicherung an. Im Interview mit Cryptic Rock erzählte er:

„Ich bin tatsächlich in einer einzigartigen Position, weil ich Iron Maiden neun Jahre lang verlassen hatte und dann erneut hinzugekommen bin. Als ich das erste Mal in der Band war, war ich wirklich noch ein Kind. Ich hatte keine Erfahrungen außerhalb der Band, mit der ich irgendetwas vergleichen konnte. Ich wurde sehr nachdenklich und lebte in meiner eigenen kleinen Welt. Die Band zu verlassen, zu heiraten, Kinder zu bekommen, einen Haushalt zu führen und in der realen Welt zu leben, gibt einem eine andere Perspektive.

Es war unglaublich, eine zweite Chance zu haben, der Band erneut beizutreten. Ich habe es wahrscheinlich beim zweiten Mal mehr genossen, also hatte ich in dieser Hinsicht Glück. Ich konnte beim zweiten Mal die Dinge besser machen. Ich habe es mehr genossen, einfach weil ich die Auszeit hatte und eine bessere Perspektive auf die Dinge gewinnen konnte.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden staffierten Wand mit Bierfässern aus

THE NUMBER OF THE BEAST ist ein Klassiker des Heavy Metal. Das Studioalbum aus dem Jahre 1982 enthält unter anderem die Übersongs ‘Run To The Hills’, ‘Hallowed Be Thy Name’ sowie den Titeltrack und macht eine Menge Spaß. Selbigen hatten Iron Maiden auch bei den Aufnahmen, wie Sänger Bruce Dickinson nun in einem Interview bestätigt (siehe unten). Unstillbarer Durst "Ich habe meinen Gesang hauptsächlich in einer heruntergekommenen Küche aufgenommen", erinnert sich der Iron Maiden-Frontmann. "Da war alles rausgerissen. Es war nichts drin außer nassem Putz an den Wänden und ich. Zu sagen, dort drin hätte es ein natürliches Echo gegeben, wäre…
Weiterlesen
Zur Startseite